Intervallfasten für Beginner: Abnehmen mit der 16-8-Methode

Intervallfasten für Beginner: Abnehmen mit der 16-8-Methode

Du willst gerne ein paar Pfunde verlieren und bist auf der Suche nach einer Diät, die für dich funktioniert? Wie du vielleicht schon festgestellt hast ist das gar nicht so einfach. Es gibt eine schier unendliche Zahl an Abnehm-Methoden, die allesamt wahre Wunder versprechen. Angeblich sollen die Kilos nur so purzeln, ohne dass du dich mit Kalorien zählen, strikten Verboten bestimmter Nahrungsmittel oder einem strengen Sportprogramm quälen musst – so meist die Versprechungen.

Doch wer schon einmal eine dieser angeblichen Wunder Kuren gemacht hat, weiß, so leicht wie versprochen klappt das nicht mit dem Abnehmen. Gerade wenn du dich an eine harte Crash Diät wagst, kommt schnell der gefürchtete Jo Jo Effekt und du bringst nur wenige Wochen nach der Diät mehr auf die Waage als vorher.

Doch es gibt eine Methode, bei der es endlich anders sein soll und welches nicht nur überschüssige Pfunde purzeln lässt, sondern auch noch viele weitere gesundheitliche Vorteile verspricht: Das Intervall-Fasten.

Besonders die 16:8 Methode, die manchmal auch als 16:8-Diät oder 16:8-Plan bezeichnet wird, ist besonders für Beginner des Intervallfastens geeignet. Das Konzept ist einfach: Beim 16:8 Intervall-Fasten wird 16 Stunden am Tag gefastet und nur während der verbleibenden acht Stunden dürfen Kalorien aufgenommen werden.

Vorteile des 16:8-Plans sind Gewichtsverlust und Fettabbau sowie die Prävention von Typ-2-Diabetes und anderer mit Fettleibigkeit verbundener Erkrankungen.

Wie funktioniert Intervallfasten mit der 16-8-Methode? Kann man dadurch wirklich abnehmen? Gibt es Nebenwirkungen? Hier erfährst du alles, was du über Intervall Fasten mit der 16-8-Methode wissen musst.

Intervall-Fasten mit der 16:8-Methode

 

Intervall-Fasten im 16:8-Rythmus ist eine Form des zeitlich begrenzten Fastens. Es beinhaltet das Essen von Lebensmitteln während eines Acht-Stunden-Fensters und das Vermeiden von Lebensmitteln oder Fasten für die verbleibenden 16 Stunden des Tages. Diese Methode unterstützt den zirkadianen Rhythmus des Körpers – die berühmte innere Uhr.

Die meisten Menschen, die dem 16:8-Plan folgen, fasten nachts und für einen Teil des Morgens und Abends. Ihre täglichen Kalorien nehmen sie während eines acht Stunden Zeitfensters im Laufe des Tages zu sich.

Das Tolle: Es gibt keine Einschränkungen, was und wieviel du innerhalb des Acht-Stunden-Fensters essen darfst. Diese Flexibilität macht es relativ einfach, dem Plan zu folgen, da du dich nicht mit lästigen Verboten oder nervigem Kalorien zählen quälen musst.

 

So geht‘s:

Den meisten Menschen fällt es am leichtesten, den 16:8-Rythmus einzuhalten, wenn sie ihr 16-Stunden-Fastenfenster in die Zeit legen, die sie sowieso mit Schlafen verbringen. So hast du die Hälfte der Essenspause bereits geschafft, ohne es überhaupt zu merken.

Du kannst die Effektivität des Intervall Fastens noch verstärken, indem du idealerweise bereits am frühen Abend aufhörst zu essen, da sich der Stoffwechsel am Abend verlangsamt. Das ist jedoch kein Muss.

Wenn du es nicht schaffst, dein Abendessen vor 19 Uhr oder später zu dir zu nehmen, ist das kein Problem. Du solltest allerdings trotzdem versuchen, möglichst zwei bis drei Stunden bevor du ins Bett gehst, nichts mehr zu essen.

Die gängigsten Acht-Stunden-Essensfenster sind:

9 bis 17 Uhr
10 bis 18 Uhr
Mittag bis 20 Uhr

Innerhalb deines gewählten Essensfensters kannst du dir deine Mahlzeiten und Snacks einteilen, wie du möchtest. Du solltest allerdings darauf achten, regelmäßig etwas zu dir zu nehmen um Blutzucker-Einbrüche und Heißhunger-Attacken zu vermeiden.

Möglicherweise musst du erst mal etwas experimentieren, um den Rythmus zu finden, der sich am besten mit deinem Lebensstil im Alltag vereinbaren lässt.

Empfohlene Lebensmittel für das Intervallfasten

  

Obwohl der 16:8-Fastenplan nicht vorschreibt, welche Lebensmittel du essen darfst und welche du vermeiden solltest, ist es vorteilhaft, wenn du auf eine gesunde Ernährung achtest und Junk-Food begrenzt oder zu vermeidest.

 

Eine ausgewogene Ernährung sollte hauptsächlich aus folgenden Komponenten bestehen:

– Obst und Gemüse, entweder frisch, gefroren oder auch in Dosen

– Vollkornprodukte, wie zum Beispiel brauner Reis, Hafer, Gerste oder Quinoa

– magere Proteine wie Fisch, Hühnchen, Nüsse und Samen, Tofu, Eier, fettarmer Hüttenkäse und Hülsenfrüchte wie Linsen oder Bohnen

– gesunde Fette, die vor allem in fettem Fisch, wie Lachs oder Makrele, Oliven und Olivenöl, Kokosnüssen und Avocados vorkommen.

Auch Nüsse und Samen sind nicht nur gute Proteinquellen sondern ebenfalls reich an gesunden Fetten

Obst, Gemüse und Vollkornprodukte sind reich an Ballaststoffen und sorgen dadurch dafür, dass du dich schnell und lange satt fühlst. Auch Gesunde Fette und Proteine ​​tragen zum Sättigungsgefühl bei.

Auch welche Getränke du zu dir nimmst, kann dein Sättigungsgefühl beeinflussen, wenn du dich nach der 16:8 Fasten-Methode ernährst. Achte darauf, dass du während des Tages regelmäßig Wasser trinkst. Häufig verwechselt man nämlich Durst mit Hunger und nimmt unnötig Kalorien zu sich, obwohl ein Glas Wasser völlig ausgereicht hätte.

Der 16:8-Plan erlaubt den Verzehr kalorienfreier Getränke wie Wasser sowie ungesüßten Tee und Kaffee während des 16-stündigen Fastenfensters. Das solltest du auch auf jeden Fall tun, denn es ist wichtig, regelmäßig Flüssigkeiten zu sich zu nehmen, um Austrocknung zu vermeiden.

Tipps für das Intervallfasten mit der 16:8-Methode

 

Hier sind einige nützliche Tipps, die dir helfen werden, dich an die 16:8-Methode zu halten:

– Trinke Zimt-Kräutertee während der Fastenzeit, da dieser den Appetit unterdrücken kann.

– Trinke den ganzen Tag über regelmäßig Wasser, damit dein Körper immer mit genug Flüssigkeit versorgt ist.

– Schau weniger fern, um nicht ständig von Bildern von Lebensmitteln umgeben zu sein, die ein Gefühl von Hunger hervorrufen können.

– Sport machst du am besten während deines Essensfensters oder kurz bevor es beginnt, da Bewegung Hunger auslösen kann.

– Achte bei den Mahlzeiten auf achtsames, bewusstes Essen. So spürst du schneller ein Sättigungsgefühl.

– Meditation in der Fastenzeit kann dir helfen Hungerattacken zu unterdrücken.

 

Nutzen für die Gesundheit

  

Forscher beschäftigen sich seit Jahrzehnten mit dem Intervall Fasten. Studien zum Intervall Fasten, einschließlich der 16:8-Methode, zeigen, dass es folgende Vorteile für die Gesundheit bieten kann:

Gewicht und Fett abbauen

Essen während eines festgelegten Zeitraums kann helfen, die Gesamtzahl an Kalorien, die du insgesamt zu dir nimmst zu reduzieren. Außerdem kann das Intervall Fasten eine hilfreiche Methode sein, deinen Stoffwechsel anzukurbeln.

Eine Studie aus dem Jahr 2017 hat ergeben, dass Intervall Fasten bei Männern mit Adipositas zu einem größeren Gewichtsverlust und mehr Fettabbau führt als wenn sie die Kalorienzufuhr ohne zeitliche Begrenzung einschränken.

Untersuchungen aus dem Jahr 2016 zeigen bei Männern, die acht Wochen lang beim Krafttraining einen 16:8-Ansatz verfolgten, eine deutliche Reduktion der Fettmasse. Dagegen behielten die Teilnehmer ihre Muskelmasse durchgehend bei. 

Prävention von Krankheiten

Befürworter des Intervall Fastens sind überzeugt, dass die Methode verschiedene Krankheiten verhindern kann. Dazu gehören zum Beispiel:

– Diabetes Typ 2
– Herz Erkrankungen
– verschiedene Krebsarten
– Neurodegenerative Krankheiten

Eine Studie aus dem Jahr 2014 bestätigt, dass Intervall Fasten als Alternative zur herkömmlichen Kalorienreduzierung für die Reduzierung des Typ-2-Diabetes-Risikos und den Gewichtsverlust bei Menschen mit Übergewicht oder Adipositas eine vielversprechende Methode ist.

Eine Studie aus dem Jahr 2018 zeigt, dass zusätzlich zum Gewichtsverlust ein Acht-Stunden-Essfenster dazu beitragen kann, den Blutdruck bei Erwachsenen mit Adipositas zu senken.

Weitere Studien haben ergeben, dass Intervall Fasten den Glukosewert in nüchternem Zustand bei Patienten mit Prädiabetes um drei bis sechs Prozent senkt. Auch das Nüchtern-Insulin nach drei bis 24 Wochen Intervall Fasten um 11 bis zu 57 Prozent senken.

Zeitlich begrenztes Fasten wie die 16:8-Methode kann auch das Lernen erleichtern, das Gedächtnis schützen und sogar Krankheiten verlangsamen, die das Gehirn betreffen.

In einer Studie aus dem Jahr 2017 stellten Forscher außerdem bei Tierversuchen fest, dass diese Form des Fastens das Risiko für Fettlebererkrankungen und Krebs verringert.

 

Verlängerte Lebensdauer

Versuche an Tieren ergaben, dass Intervall Fasten das Leben verlängern kann. Beispielsweise ergab eine Studie mit weiblichen Mäusen, dass kurzzeitiges wiederholtes Fasten die Lebensdauer der Tiere verlängerte.

Mögliche Nebenwirkungen und Risiken beim Intervallfasten

 

– Hunger, Schwächegefühl und Müdigkeit in den Anfangsphasen des Intervallfastens

– übermäßiges Essen oder erhöhter Konsum von ungesunden Lebensmittel während des acht stündigen Essensfensters aufgrund von übermäßigem Hunger

– Sodbrennen oder Aufstoßen durch übermäßiges Essen

– Personen, die in der Vergangenheit an einer Essstörung litten, sollten die Methode des Intervall Fastens besser meiden. Das Fasten könnte ein Risikofaktor für einen Rückfall in die Essstörung sein.

– Auch Personen mit Depressionen und Angstzuständen in der Vorgeschichte sollten einen qualifizieren Arzt konsultieren, bevor sie das Intervall Fasten beginnen. Einige Untersuchungen zeigen, dass eine kurzfristige Kalorieneinschränkung Depressionen lindern kann, eine chronische Kalorieneinschränkung jedoch den gegenteiligen Effekt haben kann.

16:8 Intervall Fasten ist außerdem nicht für dich geeignet, wenn du schwanger bist, stillst oder schwanger werden willst.

Auch Personen hohen Alters sollten mit einem Arzt sprechen, wenn Sie das Intervall Fasten ausprobieren möchten.

– Diabetes

Während verschiedene Untersuchungen darauf hinweisen, dass die 16:8-Methode für die Diabetesprävention hilfreich sein kann, sollten Patienten, die bereits an der Krankheit leiden, beim Intervall Fasten vorsichtig sein und die Methode nur unter ärztlicher Aufsicht durchführen.

 

Weitere Formen des Intervall Fastens

Die 5:2 Diät

 

Bei der 5:2 Diät wird normalerweise an fünf Tagen in der Woche gegessen, während die Kalorienaufnahme an zwei Tagen pro Woche auf 500 bis 600 Kalorien begrenzt wird.

Diese Diät wird auch als „Fast Diet“ bezeichnet und wurde vom britischen Journalisten Michael Mosley populär gemacht. An den Fastentagen wird empfohlen, dass Frauen 500 Kalorien und Männer 600 Kalorien zu sich nehmen sollten.

Zum Beispiel kannst du jeden Tag der Woche normal essen, außer montags und donnerstags. Während dieser zwei Tage isst man nur zwei kleine Mahlzeiten mit jeweils 250 Kalorien für Frauen und 300 Kalorien für Männer.

Essen-Pause-Essen

 

Das Essen-Pause-Essen Prinzip, auch als Eat Stop Eat Methode bekannt, beinhaltet ein- oder zweimal pro Woche ein 24-Stunden-Fasten.

Heißt: Wenn du vom Abendessen an einem Tag bis zum Abendessen am nächsten Tag fastest, entspricht dies einem vollen 24-Stunden-Fasten. Diese Methode wurde vom Fitnessexperten Brad Pilon populär gemacht und ist seit einigen Jahren sehr beliebt.

Zum Beispiel, wenn du am Montag um 19 Uhr das Abendessen beendest und bis zum Abendessen um 19 Uhr am nächsten Tag nichts isst, hast du ein 24-Stunden-Fasten absolviert. Du kannst natürlich auch vom Frühstück zum Frühstück oder vom Mittagessen zum Mittagessen fasten – das Endergebnis ist das gleiche.

Wasser, Kaffee und andere kalorienfreie Getränke sind während des Fastens erlaubt, nur auf feste Lebensmittel musst du verzichten. Wenn du dadurch Gewicht verlieren willst, ist es sehr wichtig, dass du während der Essenszeiten normal isst. Mit anderen Worten: Du solltest die gleiche Menge essen, als hättest du überhaupt nicht gefastet.

Ein Nachteil dieser Methode kann sein, dass ein volles 24-Stunden-Fasten für viele Menschen schwierig durchzuhalten sein kann. Du kannst dich aber auch langsam herantasten und mit 14 bis 16 Stunden beginnen und dich dann steigern.

Abwechselndes Fasten

Beim Abwechselnden Fasten, fastest du, wie der Name schon erahnen lässt, jeden zweiten Tag. Es gibt verschiedene Versionen dieser Methode. Einige von ihnen erlauben zum Beispiel auch 500 Kalorien während der Fastentage. Ein volles Fasten jeden zweiten Tag ist eine extremere Form des Fastens und wird daher für Anfänger eher nicht empfohlen.

Die Krieger Diät

 

Die Krieger Diät, auch als Warrior Diet bekannt, wurde von dem Fitnessexperten Ori Hofmekler entwickelt. Bei dieser Ernährungsweise isst man tagsüber nur kleine Mengen rohes Obst und Gemüse und nimmt erst am Abend eine große Mahlzeit zu sich. Grundsätzlich bedeutet das: Du fastest den ganzen Tag und darfst abends innerhalb eines vierstündigen Essensfensters deinen Hunger stillen.

Die Krieger Diät war eine der ersten populären Diäten, die eine Form des intermittierenden Fastens beinhaltete. Die Auswahl an Lebensmitteln, die man bei dieser Diät hauptsächlich zu sich nehmen sollte, ist an die Paläo-Diät angelehnt. Auf dem Speiseplan sollten also vor allem natürliche, unverarbeitete Lebensmittel stehen.

Mahlzeiten auslassen

 

Du musst nicht unbedingt einem strukturierten Plan beim Intervall Fasten befolgen, um von den Vorteilen der Methode zu profitieren. Eine andere Möglichkeit besteht ganz einfach darin, von Zeit zu Zeit einfach auf Mahlzeiten zu verzichten, zum Beispiel, wenn du keinen Hunger hast oder mal zu beschäftigt bist, um zu kochen und zu essen.

Es ist ein Mythos, dass Menschen alle paar Stunden essen müssen, damit sie nicht in den Hungermodus wechseln oder Muskeln verlieren. Dein Körper ist gut gerüstet, um auch lange Hungerperioden zu bewältigen.

Wenn du also morgens wirklich keinen Hunger hast, lass das Frühstück aus und iss einfach ein gesundes Mittag- und Abendessen. Auch wenn du unterwegs nichts zur Hand hast, was du essen möchtest, nutze die Gelegenheit für ein kurzes Fasten anstatt irgendetwas zu dir zu nehmen, was du eigentlich gar nicht willst.

Das Auslassen von ein oder zwei Mahlzeiten, ist im Prinzip eine spontanes Intervall Fasten. Du solltest allerdings darauf achten bei der nächsten Mahlzeit nach der Essenspause nicht übermäßig viel oder ungesundes Essen zu essen.

 

Fazit

 

Intervall Fasten nach der 16:8 Methode ist eine beliebte Form des Fastens. Die Vorteile sind vor allem Gewichtsverlust, Fettabbau und eine Verringerung des Risikos einiger Krankheiten. Auch wird der Körper insgesamt gestärkt und du fühlst dich fitter und energiegeladener.

Ein weiterer Vorteil ist, dass der 16:8 Rythmus für viele Menschen leichter zu befolgen sein kann als andere Arten des Fastens. Daher ist die 16:8-Methode besonders für Anfänger des Intervall-Fastens gut geeignet.

Wichtig ist, dass du deinen Körper während der Fastenzeit unterstützt und bei den Mahlzeiten ballaststoffreiche Vollwertkost zu dir nimmst und den ganzen Tag lang ausreichend trinkst.

Blaue Lebensmittel: So gesund sind sie wirklich

Blaue Lebensmittel: So gesund sind sie wirklich

Blau ist eine starke Farbe. Sie weckt Träume, weil sie uns an das Meer denken lässt. Sie ist ein Instrument der Marktwirtschaft, weil sie Vertrauen schafft. Sie kann uns beruhigen und entspannen. Doch warum ist die Farbe Blau kein fester Teil der Kulinarik? 

So wirkt die Farbe Blau

 

Farben beeinflussen unsere Sinneswahrnehmung in vielerlei Hinsicht und entscheiden damit auch darüber, wie bestimmte Lebensmittel schmecken.

Versuche haben gezeigt, dass eingefärbte Lebensmittel den Geschmackssinn täuschen und dass die farbliche Umgebung darüber bestimmt, wie gut uns etwas schmeckt. So erwarten wir beispielsweise von roten Süßigkeiten, dass diese nach Erdbeere oder Kirsche schmecken, und merken nicht einmal, wenn die tatsächliche Geschmackrichtung eine andere ist.

Neben kulinarischen Einflüssen werden mit der Farbe Blau folgende Eigenschaften assoziiert:

  • In Bezug auf die Natur steht Blau für Ferne und Sehnsucht, für räumliche und zeitliche Weite, für den Himmel und das Meer, für die Erde und die Nacht.
  • Blau beeinflusst das emotionale Empfinden dahingehend, dass es Ruhe und Frieden vermittelt, eine Harmonie entstehen lässt und Zufriedenheit versprüht sowie ein generelles Wohlbefinden begründet.
  • In der Medizin wird Blau beim Lösen von Verspannungen, zur Symptomlinderung und in der Behandlung von Kopf-, Hals- und Rückenschmerzen genutzt.
  • Blau fördert Charaktereigenschaften wie Freundlichkeit und Loyalität. Es steht für Heiterkeit und gute Laune.
  • Im Berufsleben steht die Farbe Blau für Verlässlichkeit und Vertrauen, für Objektivität und Präzision, für Leistung und Professionalität.

Im negativen Kontext kann Blau aber auch mit Kälte und Zurückhaltung, Melancholie und Depressionen oder mit Trunkenheit in Verbindung stehen.

Warum wir blaues Essen meiden

 

Gerade weil die Farbe so entscheidend daran beteiligt ist, wie wir die Dinge wahrnehmen, spielt sie auch in der Nahrungsaufnahme eine tragende Rolle.

Während rote Früchte gerne gegessen werden, weil mit ihnen automatisch Reife und Süße assoziiert wird, werden blaue Speisen eher abgelehnt.

Unser Verstand möchte uns schützen und rät uns davon ab, blaue Lebensmittel zu konsumieren. Blau steht für Schimmel und Fäule, für Gift und Bitterkeit. Blaues Essen löst instinktiv eine unterschwellige Besorgnis aus. Das ist evolutionsbedingt und dem Umstand geschuldet, dass sich viele blaue Pflanzen nicht für den Verzehr eignen und unsere Gesundheit schädigen.

Zu einem Teil ist die Abneigung gegen blaue Speisen also genetisch verankert, zum Teil ist sie aber auch anerzogen. Wer in seiner Kindheit mit der Angst vor blauen Lebensmitteln konfrontiert wird, weil die Eltern davor mahnen oder blaues Essen kulturell einfach nicht auf dem Speiseplan steht, wird den Konsum auch im Erwachsenenalter gering halten.

Viele Eltern fürchten sich vor blauen Nahrungsmitteln, weil sie im Verdacht stehen, Allergien auszulösen oder die Konzentrationsfähigkeit der Kinder herabzusetzen. Blaue Nahrungsmittel wirken künstlich, sie könnten genetisch oder chemisch verändert worden sein. Gesundheitsbewusste Familien konsumieren blaue Lebensmittel deshalb vergleichsweise wenig. Und weil der Trend ohnehin in Richtung Ursprünglichkeit, Nachhaltigkeit und Bio geht, fallen diese vorurteilbehafteten Lebensmittel einmal mehr aus dem Raster.

Wer hingegen kulinarisch offen ist und schon im jungen Alter blaue Lebensmittel zu sich nimmt, entwickelt häufig keine Aversion.

Bei der Farbe Blau stellt sich aber das folgende Problem, dass sie in der Natur deutlich seltener anzutreffen ist, als zum Beispiel Grün oder Rot. Je geringer der Zugang zu blauen Lebensmitteln ausfällt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich keine dahingehende Vorliebe entwickelt.

Dass wir blauen Speisen häufig mit Skepsis begegnen, beruht also zu einem Großteil auf Kindheitserfahrungen. Trotzdem ist es möglich, den Blick auf blaue Lebensmittel im Nachhinein zu korrigieren. Je häufiger wir die Farbe Blau im Zusammenhang mit positiven Eigenschaften erleben, desto besser ist auch die Sinneswahrnehmung, die beim Konsum blauer Nahrungsmittel entsteht.

Abnehmen durch blaue Lebensmittel

Die automatische Ablehnungshaltung gegnüber blauen Lebensmitteln ist nicht per se hinderlich: In der Abnehmindustrie wird sie gezielt dazu genutzt, den Appetit zu bremsen und die Nahrungsaufnahme zu reduzieren.

Forscher fanden heraus, dass blaues Geschirr, blaue Beleuchtung und eine blaue Raumgestaltung das Essverhalten und das Sättigungsgefühl dahingehend beeinflussen, dass insgesamt weniger gegessen wird und Abnehmziele schneller erreicht werden können.

So gesund sind blaue Lebensmittel

 

Körpereigene Abwehrmechanismen helfen uns dabei gesund zu bleiben, trotz schädlicher Einflüsse von außen. Sogenannte freie Radikale unterstützen uns dabei. Häufig kommt es allerdings zu einer Überproduktion dieser natürlichen Helferlein, die am Ende dazu führt, dass sie den eigenen Wirt, nämlich unseren Organismus, angreifen. Sie zerstören intakte Zellen, beschleunigen Alterungsprozesse und begünstigen diverse Krankheiten.

 

Damit das nicht geschieht, können wir unseren Körper mit Radikalfängern versorgen. Antioxidantien werden sie genannt. Hinter diesem Begriff verbergen sich eine Vielzahl an Vitaminen und Mineralstoffen, wie sie gehäuft in blauen Nahrungsmitteln enthalten sind.

Je mehr blaue Lebensmittel wir konsumieren, desto weniger Schaden können die freien Radikale anrichten. 

Blaue Lebensmittel sind also gesund. 

Diese Pauschalaussage lässt sich nicht nur auf die antioxidative Wirkung der Anthocyane zurückführen, sondern auch auf die spezifischen Inhaltsstoffe des jeweiligen Nahrungsmittels.

 

Wie gesund blaue Speisen tatsächlich sind, soll anhand zweier Beispiele dargestellt werden: 

  • Die Heidelbeere: Sie enthält neben dem blauen Farbstoff Myrtillin unter anderem Vitamin C und B, Eisen, Kalium und Natrium aber auch natürliche Gerbstoffe. Im Gesamtpaket ist die Heidelbeere damit ein Obst, dass sowohl bei Durchfall, Diabetes, Entzündungen, Mangelerscheinungen oder Sehschwäche Linderung verspricht.

  • Die Zwetschge: Sie enthält unter anderem B-Vitamine, Zink, Kalzium und Pektin. Damit eignen sich Pflaumen perfekt für die Behandlung von Verstopfung, Verdauungsstörungen oder Hämorrhoiden. Außerdem helfen sie bei Fieber, Kreislaufbeschwerden oder Nierenleiden. Weil die Haut der Zwetschgen durch den hohen Zelluloseanteil allerdings schwer zu verdauen ist, sind Trockenfrüchte vorzuziehen. Trockenfrüchte, ganz gleich ob Zwetschge, Beere oder anderes, entfalten im Kampf gegen freie Radikale ohnehin eine größere Wirksamkeit und eignen sich damit grundsätzlich eher, als Frischobst.

Blaue Lebensmittel in der Natur

Auch wenn blaue Nahrungsmittel am Markt weniger häufig vertreten sind, als alternative Speisen, gibt es bei genauerem Hinsehen doch eine rege Vielfalt.

Da gibt es zum Beispiel Lebensmittel, die von Natur aus blau sind, wie Obst, Gemüse, Blumen oder andere pflanzliche Erzeugnisse.

Lebensmittel, die natürlicherweise blau sind, enthalten Anthocyane.

Die meisten dieser Nahrungsmittel werden aber nicht als blau wahrgenommen, sondern eher violett oder rot eingestuft, weil der blaue Farbstoff im Verbund mit weiteren Farben auftritt und sich dadurch Mischfarben bilden.

Abgesehen davon verändern blaue Lebensmittel ihre Farbe in Abhängigkeit zu dem Säure- und Wassergehalt und zu der Temperatur, der sie ausgesetzt sind.

Blaue Obstsorten

 

Folgende Obstsorten sind mäßig bis stark blau gefärbt:

  • Zwetschgen
  • Schlehen
  • Heidelbeeren
  • Datteln
  • Feigen
  • Holunderbeeren
  • Brombeeren
  • Dunkle Stachelbeeren
  • Schwarze Johannisbeeren
  • Trauben

Einige der genannten Obstsorten sind zwar blaustichig, wirken bei entsprechenden Lichtverhältnissen aber eher violett oder rot. Wieder andere sind zwar von außen eindeutig blau, von innen aber nicht.

Blaue Gemüsesorten

 

Diese Gemüsesorten weisen eine blaue Färbung auf:

  • Blaue Bohnen
  • Auberginen
  • Lollo Rosso
  • Blaukraut
  • Urkarotten
  • Dunkle Radieschen
  • Blaue Zwiebeln
  • Blauer Kohlrabi

 

Auch hier gilt: Blau ist häufig nicht der einzige Farbton der jeweiligen Gemüseart. Je nach Betrachter fällt die Entscheidung, ob es eher blau, violett oder rot ist, unterschiedlich aus und eine eindeutige Kategorisierung damit schwer.

Blaue essbare Pflanzen

Bei den Blumen, Blüten und Pflanzenerzeugnissen ist diese Diskussion aber jedenfalls zum Teil hinfällig:

  • Kornblumen und Kornblumensalz sind vorrangig blau,
  • ebenso verhält es sich mit der Salbeiblüte und dem
  • Blaumohn
  • Thymian,
  • Borretsch,
  • Beinwell und
  • Heidekraut gehen schon eher ins Violette, enthalten aber durchaus blaue Pigmente.

In einer Küche, die nicht ausschließlich vegan oder vegetarisch ist, kommen auch tierische Produkte mit Blauton auf den Tisch:

  • Die Vongole Minga Muschel
  • Die blaue Forelle
  • Die blaue Sardine
  • Der blaue Regenbogenfisch

Blaue Süßigkeiten

Intensives Blau bleibt aber der Industrie vorbehalten. Sie hilft dort nach, wo Mutter Natur schwächelt und peppt Konsumgüter mit künstlichen Farbstoffen (Brilliantblau E133, Indigotin E 132 und Patentblau V E131) auf. So kommen wir zum Beispiel in den Genuss von:

 

  • blauer Götterspeise,
  • blauen Gummibärchen, Schlümpfen und anderen Naschereien,
  • Lollis, die nicht nur blau sind, sondern auch die Zunge verfärben,
  • himmelblauem Eis,
  • blauen Getränken, alkoholisch und alkoholfrei,
  • blauen Eiern zu Ostern,
  • Kuchen, Torten und Muffins, mit blauem Teig, blauer Glasur/Fondant und blauer Deko,
  • und vielem mehr.

Lebensmittelfarbe für kräftiges Blau

 

Wer sich kreativ ausleben möchte oder wem die natürliche Färbung nicht genügt, der kann mit Lebensmittelfarbe nachhelfen. Lebensmittelfarben werden in der Industrie vor allem dazu genutzt, die Ursprungsfarbe eines Lebensmittels zu intensivieren oder die Wünsche der Verbraucher aufzugreifen.

Aber auch in der heimischen Küche können Koch- und Backwaren an Vielfalt und Attraktivität gewinnen, wenn sie farblich aufgewertet werden.

 

Doch es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Produkten, die sich sowohl in Konsistenz, Ergiebigkeit, Zusammensetzung als auch in der Anwendung unterscheiden.

 

Worauf dabei zu achten ist, ergibt sich als folgender Übersicht:

 

Flüssige Lebensmittelfarbe:

 

Erhältlich auf Wasser- oder Ölbasis. Eignet sich zum Einfärben von Teig, Backmasse oder Schokolade sowie zum Bemalen, Beschriften oder für Airbrushtechniken. Wenige Tropfen der Farbe reichen in der Regel aus, um einen satten Farbton zu erzeugen.

Pulverisierte Lebensmittelfarbe:

Besonders praktisch in der Verarbeitung von Torten. Damit das Pulver verarbeitet werden kann, muss es in einer kleinen Menge Wasser/alternative Flüssigkeit aufgelöst werden. Anschließend einfach in die Tortenmasse einarbeiten oder mit einem Pinsel auftragen, um Verzierungen vorzunehmen.

Gelierte Lebensmittelfarbe:

Farbkonzentrate in Gel- oder Pastenform eignen sich ideal zum Einfärben von Fondant, Cremes oder Marzipan. Farbprodukte dieser Art sind immer dann erste Wahl, wenn die Backzutaten ihre Konsistenz beibehalten sollen. Gels oder Pasten erzeugen schon bei geringer Menge eine kräftige Farbe und sollten deshalb sparsam genutzt werden.

Der Markt an Lebensmittelfarben orientiert sich zunehmend an den individuellen Ernährungsgewohnheiten des Endverbrauchers. Deshalb gibt es sowohl Variationen, die ausschließlich auf vegane Bestandteile zurückgreifen (vegane Farbstoffe: E131 – Patentblau V und E133 – Brilliantblau FCF), die glutenfrei oder aufgrund natürlicher Zutaten besonders gesundheitsschonend und kinderfreundlich sind.

Gerade in der heutigen Zeit, in der das Gesundheitsbewusstsein im Vordergrund steht, sind künstliche Lebensmittelfarben für viele Kunden keine Option. Ihr Wunsch: Färben ja, aber bitte natürlich! 

Lebensmittelfarben ohne künstliche Zusatzstoffe werden direkt aus der Pflanze gewonnen. Um eine blaue Farbe zu generieren, wird zum Beispiel auf die Blüten der Blauen Klitorie, auf Blaukraut, Spirulinapulver, Heidelbeeren oder die Anchanblüte zurückgegriffen.

 

Die Herstellung ist denkbar einfach!

 

Leichtes Rezept für flüssige Lebensmittelfarbe:

  1. Blaues Obst/Gemüse mit Zucker bestreuen und über Nacht ziehen lassen.
  2. Anschließend wird das gezuckerte Obst/Gemüse zerdrückt.
  3. Das Gemisch wird nun durch ein Sieb/Tuch/Filter gegeben und der Saft in einem Behältnis aufgefangen.
  4. Einige Tropfen Zitronensaft untermischen. Das wirkt dem Farbverlust entgegen.

Selbstgemachte Lebensmittelfarbe kann geruchs- und geschmacksintensiv sein. Damit das Geschmackserlebnis nicht beeinträchtigt wird, sollten nur Bestandteile verwendet werden, die miteinander harmonieren.

 

Lebensmittelfarbe ist sowohl in der Backabteilung des örtlichen Supermarkts, im Internet oder der Apotheke erhältlich. Preise und Warenangebot können je nach Anbieter stark variieren.

150+ Produkte ohne Zucker: die zuckerfreie Lebensmittelliste

150+ Produkte ohne Zucker: die zuckerfreie Lebensmittelliste

Wenn du dich gerne zuckerfrei ernähren möchtest oder vorhast, weniger zuckerhaltige Lebensmittel zu essen, ist der erste Schritt, beim Einkauf die Lebensmitteletiketten zu gucken. Denn Zucker ist nicht gleich Zucker. Oft versteckt sich Zuckerersatz hinter Begriffen wie Sorbit (E 420), Mannit (E 421), Isomalt (E 953), Maltit (E 965), Lactit (E 966), Xylit (E 967) oder Erythrit (E 968), welche du auf den ersten Blick gar nicht als Zucker erkennst. 

Oft steckt Zucker in Lebensmitteln, bei denen man normalerweise keinen Zucker vermutet: in herzhaften Brotaufstrichen, Essig, eingelegtem Gemüse oder auch Käse. 

Um dir den Einkauf zu erleichtern, habe ich eine Liste mit über 100 Lebensmitteln zusammengestellt, die alle keinen Zuckerersatz bzw. künstlich hinzugefügten Zucker beinhalten und die du bedenkenlos für eine zuckerfreie Ernährung kaufen kannst (wichtig: hiermit meine ich eine zuckerfreie Ernährung im Sinne von künstlich hinzugefügtem Zucker. Natürlich in Lebensmitteln enthaltenen Zucker wie Fructose habe ich in dieser Liste nicht berücksichtigt).

 

p

Diese Lebensmittel solltest du für eine zuckerarme Ernährung vermeiden:

 

  • Cornflakes und Fertigmüsli
  • Weißbrot und Toast
  • Fruchtjoghurt
  • Süßigkeiten
  • Kuchen und Torten
  • Chips und Salzstangen
  • Ketchup und Barbeque-Soßen
  • Fast-Food und Fertiggerichte
  • Soft Drinks

Liste zuckerfreier Lebensmittel

 

Getreide(erzeugnisse) mit wenig Zucker

 

Getreide(erzeugnis) Zucker je 100 g
Reis 0,1 g
Mehl 0,3 g
Cornflakes ungesüßt von DM Bio 0,3 g
Buchweizen Quinoa Nudeln 0,4 g
Capunti alla Puttanesca 0,5 g
Körnerbrötchen Bio 0,5 g
Protein Pasta Layenberger 0,6 g
Porridge Klassik von Gut&Günstig 0,7 g
Basis Müsli / Urkorn Müsli 0,7 g
Vollkornnudeln 0,7 g
Haferflocken 0,7 g
Polenta 0,8 g

 

 

Hülsenfrüchte ohne oder mit wenig Zucker

 

Hülsenfrucht Zucker je 100 g
Sojabohnen 0,0 g
Belugalinsen Bohlsener Mühle 0,0 g
Kidneybohnen (ohne Soße) 0,2 g
Berry Linsen 1,0 g
rote Linsen 1,0 g
Gelbe Linsen 1,1 g
Belugalinsen 1,1 g
Berglinsen 1,1 g
Tellerlinsen 1,1 g

 

 

Kerne und Samen ohne oder mit wenig Zucker

 

 

Kerne/Samen Zucker je 100 g
Leinsamen 0,0 g
Flohsamenschalen 0,0 g
Chiasamen 0,0 g
Sesamkerne 0,3 g
Bucheckern 0,6 g

 

Öle und Fette ohne Zucker

Öl/Fett Zucker je 100 g
Kokosöl 0,0 g
Olivenöl 0,0 g
Leinöl 0,0 g
Sesamöl 0,0 g
Sonnenblumenöl 0,0 g
Kürbiskernöl 0,0 g
Rapsöl 0,0 g
Wallnussöl 0,0 g
Ghee 0,0 g
Reform Margarine von Deli 0,0 g
Motion Halbfettmargarine von K-Classic 0,0 g
Margarine von Sojola 0,0 g
Die Leichte von Deli 0,0 g
ja! Sonnenblumenmargarine 0,0 g

 

 

 

Milchprodukte/ Milchersatzprodukte mit wenig Zucker

 

Milchprodukt/ Milchersatzprodukt Zucker je 100 g
Soja-Joghurtalternative Natur Ungesüßt Alpro 0,0 g
Mandelmilch zuckerfrei Joya 0,0 g
Almond Mandel Natural Provamel 0,0 g
Mandeldrink Ungeröstet & ungesüßt Alpro 0,0 g
Soja-Drink Ungesüßt Ganze Bohne Alpro 0,0 g
Mandel-Drink Ungesüßt Alpro 0,0 g
Käsecreme von Minus L 0,1 g
Sojajoghurt Natur von Rewe Bio 0,4 g
Mandel Natur Vegan von Alnatura 0,5 g

 

 

Obst mit wenig Zucker

 

Obstsorte Zucker je 100 g
Avocado 0,7 g
Limette 1,7 g
Zitrone 2,5 g
Brombeeren 2,7 g
Cranberries 4,0 g
Himbeeren 4,4 g
Johannisbeeren 4,7 g
Erdbeeren 4,9 g
Brombeeren 4,9 g
Heidelbeeren 5,0 g
Wassermelone 6,0 g

 

Gemüse mit wenig oder ohne Zucker

Gemüse Zucker je 100 g
Oliven 0,0 g
Pfifferlinge 0,1 g
Steinpilz 0,3 g
Champignons 0,2 g
Brunnenkresse 0,3 g
Bambussprossen 0,3 g
Spinat 0,4 g
Fenchel 0,4 g
Mairübchen  0,4 g
Mangold 0,5 g
Schwarzwurzel 0,6 g
Feldsalat  0,7 g
Kartoffeln 0,8 g
Kopfsalat 0,8 g
Petersilie 0,9 g
Chinakohl 0,9 g

Fische und Meeresfrüchte ohne Zucker

 

Fisch/ Meeresfrucht Zucker je 100 g
Thunfisch 0,0 g
Barsch 0,0 g
Krabben 0,0 g
Lachs 0,0 g
Seelachs 0,0 g
Rächerlachs 0,0 g
Scholle 0,0 g
Seeeteufel 0,0 g
Hecht 0,0 g
Hummer 0,0 g
Stockfisch 0,0 g
Karpfen 0,0 g
Heilbutt 0,0 g
Seehecht 0,0 g
Tintenfisch 0,0 g
Kaviar 0,0 g
Hering 0,0 g
Forelle 0,0 g
Dorsch 0,0 g
Makrele 0,0 g
Zander 0,0 g
Kabeljau 0,0 g
Sardinen 0,0 g
Sprotten 0,0 g
Steinbutt 0,0 g
Pangasius 0,0 g

Fleisch ohne Zucker 

Fleischprodukt Zucker je 100 g
Hähnchenbrust 0,0 g
Putenbrust 0,0 g
Parmaschinken 0,0 g
Ente 0,0 g
Kaninchen 0,0 g
Wildschwein 0,0 g
Lamm 0,0 g
Reh 0,0 g
Rind 0,0 g
Schwein 0,0 g

Getränke ohne Zucker

Getränk Zucker je 100 g
Wasser 0,0 g
Tee (ungesüßt) 0,0 g
Wasser mit Zitronenscheiben/Gurkenscheiben/gefrorenen Beeren/frische Minze etc. 0,0 g
Pfanner Bio Pure Tea 0,0 g
Kaffee (ungesüßt, ohne Milch) 0,0 g
Malzkaffee (ungesüßt, ohne Milch) 0,0 g
p

Diese Getränke solltest du für eine zuckerarme Ernährung vermeiden:

 

  • Fruchtsäfte
  • Gemüsesäfte
  • Energy Drinks
  • Softdrinks (Cola, Fanta, Sprite, etc.)
  • Kaffee-Mixgetränke (Latte Macchiato, Cappucchino, etc.)
  • Milchshakes
  • Light Getränke
  • Mate-Mixgetränke
  • Alkohol
  • Schorlen

 

M2BEAUTÉ Wimpernserum – Testbericht

M2BEAUTÉ Wimpernserum – Testbericht

Immer zum Anfang des neuen Jahres bin ich total motiviert, mich innerlich aber auch äußerlich weiterzuentwickeln und alles besser zu machen als im alten Jahr. Mich gesünder ernähren, öfter zum Sport gehen, mehr Wasser trinken, meine Haare weniger strapazieren, neue Dinge lernen, alte Gewohnheiten überdenken etc. Manchmal schaffe ich es gut, mich an meine „Vorsätze“ zu halten, manchmal weniger. Diesen Januar habe ich Lust gehabt, mich endlich meinen Wimpern zu widmen und etwas auf Vordermann zu bringen.

Meine Wimpern sind eher kurz, gerade und ohne viel Volumen. Wenn ich meine unteren Wimpern tusche sieht es so aus, als hätte ich mir da drei Spinnenbeinchen hingeklebt. Schon seit einigen Jahren hab ich den Traum von längeren, volleren Wimpern und habe auch schon so manchen Hausmittel ausprobiert: Vaseline vor dem Schlafengehen damit die Wimpern nachts nicht abbrechen, wachstumsfördernde Mascara und auch Rizinusöl, welches ich nachts auf die Wimpern aufgetragen habe. Wirklich geholfen hat aber nichts.

Also hab ich meine Januars-Motivation genutzt und mich auf die Suche nach einem erfolgsversprechenden Wimpernserum gemacht. Die Auswahl ist riesig, vor allem bei Online-Händlern und die Preise variieren ziemlich stark. Letzten Endes habe ich mich für das Eyelash Activating Serum von M2Beauté entschieden (keine Werbung!). Ich habe es bei Douglas für 80,00 Euro gekauft, was ich schon relativ viel finde. Auf der Website von M2Beauté wird das Wimperserum sogar für 126,00 Euro verkauft.

In diesem Beitrag zeige ich dir, wie ich das Wimpernserum angewendet habe und anhand von vorher/nachher-Fotos kannst du das Ergebnis gut sehen.

Werbeversprechen des Eyelash Activating Serum von M2Beauté

 

Auf der Website von M2Beauté wird das Eyelash Activating Serum als ein innovativer Wirkstoffkomplex beworben, der durch pflegende und aktivierende Inhaltsstoffe die Haarwurzeln der Wimpern stärkt und stimuliert und so deren Wachstum fördert. Im Ergebnis sollen die Wimpern nach 6 Wochen bis zu 50 Prozent länger und dichter sein. 

Zudem wirbt M2Beauté damit, dass das Wimpernserum frei von Hormonen, Parabenen, Silikonen, Erdölprodukten, synthetischen Farbstoffen und Tierversuchen ist. 

Für wen eignet sich das Eyelash Activating Serum von M2Beauté? 

Das Eyelash Activating Serum von M2Beauté eignet sich für alle Hauttypen. Selbst bei empfindlicher oder schnell gereizter Haut ist das Wimpernserum gut verträglich, sodass du es bedenkenlos anwenden kannst. 

Das Serum ist außerdem allergen-frei, ammoniak-frei, komedogen-frei, gluten-frei, mikroplastik-frei, ohne Nüsse, ölfrei, palmöl-frei, paraffinfrei, parfümfrei, phthalaten-frei, pigment-frei, silikon-frei, sulfat-frei. 

M2Beauté Wimpernserum Inhaltsstoffe

Das Eyelash Activating Serum von M2Beauté hat folgende Inhaltsstoffe: 

Aqua, Caprylyl Glycol, Hydrolyzed Glycosaminoglycans, Triethanolamine, C12-15 Alkyl Benzoate, Acrylates / C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Panthenol, Sodium Lactate, Sodium PCA, Sodium Chloride, Biotin, Alcohol, Hyaluronic Acid, Sodium Phosphate, Phenoxyethanol, Methylamido Dihydro Noralfaprostal, Arginine, Sodium Hyaluronate, Aspartic Acid, Glycine, Alanine, Serine, Valine, Isoleucine, Threonine, Histidine, Phenylalanine, Norbimatoprost, PCA.

Wie wird das Eyelash Activating Serum von M2Beauté angewendet?

Das Serum sollte täglich angewendet werden, damit es seine Wirkung voll entfalten kann. Am besten trägst du das Serum abends nach der Reinigung der Augenpartie auf, damit es nachts einwirken kann. Wichtig ist, dass deine Aufenpartie vor dem Auftragen des Serum sauber, öl- und fettfrei ist. 

Das Serum wird mit dem Pinsel wie ein Eyeliner dicht an den oberen Wimpernkranz aufgetragen. Ein Pinselstrich genügt dabei für beide Augen. Nach einer kurzen Wartezeit kannst du deine gewohnten Pflegeprodukte auftragen. 

Die ersten Erfolge kannst du bereits nach 6 bis 8 Wochen sehen. Nach etwa 16 Wochen regelmäßiger Anwendung ist das natürliche Wachstumspotenzial deiner Wimpern erreicht und sie werden nicht mehr länger. Das Finish sieht sehr natürlich aus.  

Wie wirkt das Eyelash Activating Serum von M2Beauté?

Das Eyelash Activating Serum von M2Beauté enthält Biotin und Vitamin B, welches stärkend und wachstumsfördernd wirkt. Die enthaltene Hyaluronsäure hat einen glättenden sowie aufpolsternden Effekt und bindet Feuchtigkeit. Ebenfalls feuchtigkeitsbindend sowie wundheilungsfördernd und regenerierend wirkt die Glykosaminoglykane.

Provitamin B5 regeneriert und beruhigt gereizte Haut, bindet Feuchtigkeit und hemmt Entzüngungen. Prodew500 spendet Feuchtigkeit und wirkt stärkend und regenerierend. Arginin wirkt stimulierend, nährend und regenerierend

Der gesamte Wirkstoffkomplex wirkt aktivierend, verlängernd und verdichtend. Zusätzlich wird die Farbe deiner Wimpern intensiviert.

Meine Erfahrung mit dem Eyelash Activating Serum von M2Beauté

Mit dem Eyelash Activating Serum von M2Beauté bin ich sehr zufrieden. Nach acht Wochen täglicher Anwendung kann ich deutliche Ergebnisse sehen. Meine Wimpern sind sehr gewachsen und lang geworden und ich meine, dass sie sogar etwas dichter geworden sind.

Das Auftragen des Serums mit dem Applikator geht einfach und sehr schnell. Durch die feine Pinselspitze des Applikators lässt sich das Serum sehr gut dosieren und präzise auf dem Augenlid auftragen.

Man muss jedoch aufpassen, dass das Serum nicht ins Auge kommt, weil das dann einige Minuten ziemlich brennt (gerade am Anfang ist mir das einige Male passiert). Die ersten acht Tage ungefähr hat meine Haut  auf das Serum reagiert, das Augenlid war direkt nach dem Auftragen einige Minuten gerötet und etwas geschwollen. Dieser Effekt hat sich aber gottseidank schnell gelegt. Auch ist mir das Serum nach einigen Anwendungen nicht mehr in das Auge gekommen und ich konnte es die übrigen Wochen beschwerdefrei verwenden.

Das Serum zieht sehr schnell ein und nach einigen Minuten merkt man es gar nicht mehr auf dem Augenlid. Ich habe es jeden Abend vor dem Schlafengehen aufgetragen, damit das Serum gut über Nacht einwirken kann. 

Positiv ist mir aufgefallen, dass das Serum geruchsneutral ist und keinen chemischen Geruch hat. Das fand ich sehr angenehm, da ich dadurch nicht das Gefühl hatte, mit einer Chemiekeule an meinem Augen herumzuhantieren. 

Leider sind jedoch nicht alle meine Wimpern gleichmäßig gewachsen, sodass nach acht Wochen einige Wimpern zu richigen „Monsterwimpern“ mutiert sind, die ich dann sogar kürzen musste weil sie so lang waren, während der Rest der Wimpern langsamer gewachsen ist. 

Ich freue mich und bin auch überrascht, dass das Serum so gut funktioniert und werde es auf jeden Fall noch weiter verwenden, da die maximale Wirkung des Serums erst nach 16 Wochen erreicht sein soll. Ich bin schon sehr gespannt, wie meine Wimpern dann aussehen! 

 

 

Vorher/Nachher-Foto 

Ich finde, dass man auf den Bildern sehr gut erkennt, wie meine Wimpern länger geworden sind, für meinen Geschmack fast schon zu lang. Einige Wimpern stechen durch ihre Länge deutlich heraus und ich würde mir wünschen, wenn alle Wimpern gleich lang wachsen würden.

Vollkommen überzeugt wäre ich, wenn neben der Länge auch etwas mehr an Volumen und Dichte hinzugekommen wäre. Aber für den Preis bin ich zufrieden mit dem Ergebnis und freue mich jedes Mal wenn ich meine Wimpern tusche über die neu hinzugewonnene Länge.

 

Hier nochmal vorher und ungeschminkt im direkten Vergleich zu nachher und geschminkt:

Wimernlifting: Das Geheimnis für den perfekten Schwung

Wimernlifting: Das Geheimnis für den perfekten Schwung

Deine Wimpern sind neben Deinen Augenbraunen die wichtigsten schützenden Haare an Deinem Körper. Beide schützen dabei eins Deiner wichtigsten Organe – die Augen. Durch den automatischen Lidschlag verhindern Deine Wimpern das Eindringen von Staub- oder Schmutzpartikeln und anderen Fremdkörpern. 

Neben ihrer natürlichen Schutzfunktionen betonen die Wimpern deine Augen und sorgen, besonders wenn sie lang und geschwungen, sind für einen aufregenden Augenaufschlag. 

Jedoch sind nicht alle Frauen (und Männer) mit langen, dichten Wimpern gesegnet. Die Wimpern vieler Frauen sind oftmals kurz, ohne Schwung und manche stehen sogar eher nach unten. Um dem schönen Augenaufschlag etwas nachzuhelfen, benutzen viele Frauen täglich Wimpernzange und Mascara. Auf Dauer können die Wimpern durch das täglich künstliche Biegen jedoch geschädigt werden, abbrechen und ausfallen. Die Folge ist ein ungleichmäßiger Wimpernkranz mit Lücken und unterschiedlich langen Wimpern. 

Für alle, die sich schön geschwungene Wimpern wünschen, ohne ständig zur Wimpernzange greifen zu müssen, ist ein Wimpernliftin – auch Lash Lifting genannt – die perfekte Lösung. Die Wimpern erhalten einen wunderschönen natürlichen Schwung und bringen deine Augen zum Strahlen. Und das Beste: das Wimpernlifting hält bis zu sechs Wochen (dazu später im Artikel)!

Mittlerweile bietet fast jedes Kosmetikstudio ein Wimpernlifting an. Eine Übersicht über Kosmetikstudios in deiner Stadt, die ein Wimpernlifting anbieten, findest du am Ende des Beitrages. 

 

Was ist ein Wimpernlifting?

Das Wimpernlifting ist eine kosmetische Behandlung für Deine Wimpern und ähnelt dabei einer Dauerwelle für Deine Haare. Die Wimpern werden geglättet, gestreckt und angehoben, wodurch sie dicker und voluminöser erscheinen. Deine Augen sehen wacher und größer aus.

Mithilfe einer speziellen Creme werden Deine Wimpern bei der Methode des Liftings nach oben gebogen und fixiert. Dies verleiht Deinen Wimpern  den gewünschten Schwung. Das Lifting funktioniert also ähnlich wie das Biegen mit einer Wimpernzange. Allerdings hält der Effekt nach einem Wimpernlifting um einiges länger.

Wieviel kostet ein Wimpernlifting?

Entscheidest Du Dich für diese Art von Wimpernbehandlung kannst Du mit Kosten in Höhe von 40 bis 60 Euro rechnen. Damit bezahlst Du für ein Wimpernlifting in der Regel weniger, als für eine Wimpernverlängerung oder -Verdichtung. Der Preis kann jedoch je nach Kosmetikstudio schwanken.

Wo kann ich ein Wimpernlifting machen lassen? 

Mittlerweile bietet fast jedes Kosmetikstudio Wimpernlifting an. Aber auch beim Friseur kannst du ein Wimpernlifting machen lassen. Erkundige dich dafür einfach bei deinem Lieblingsfriseur. 

 

Wie lange hält das Wimpernlifting?

Der Effekt des Wimpernliftings hält in der Regel etwa 6 Wochen lang an. Dies hängt zum Teil davon ab, wie schnell Dein Wimpernwachstum ist. Denn wie auch bei Deinen Kopfhaaren fallen auch Deine Wimpern nach einem Wachstumszyklus aus und erneuern sich etwa alle 6-8 Wochen. Beim Nachwachsen entstehen aber keine Lücken, wie es bei einer Wimpernverlängerung der Fall sein kann.

Du kannst während der Zeit deine Wimpern normal tuschen und abschminken. Dies beeinträchtigt die Wirkung des Wimpernliftings nicht. 

Wie läuft ein Wimpernlifting ab?

Vor dem Wimpernlifting  wird empfohlen, 24h im Vorfeld auf die Verwendung von Augen Make-Up, Wachstumsseren sowie ölhaltige Pflegeprodukte  zu verzichten. Dementsprechend müssen deine Wimpern vor dem Wimpernlifting auch ungeschminkt sein. 

Die Behandlung Deiner Wimpern selbst erfolgt dann in 3 einfachen Schritten. Die ganze Behandlung dauert etwa 45 Minuten und ist völlig schmerzfrei. 

Schritt 1

Zuerst werden deine Augen von Rückständen und Fetten gereinigt. Auf das Augenlid wird jeweils ein längliches Silikonpad nah an den Wimpernkranz geklebt. Mit dieser Methode werden auch die feinen, kurzen Wimpern in den Schwung integriert.

Schritt 2

Daraufhin folgt das Fixieren Deiner Wimpern. Auf das Silikonpad wird ein wasserlöslicher Kleber aufgetragen und die Wimpern mit einer kleinen Bürste ganz gerade nach oben gezogen beziehungsweise gekämmt. Auf die Wimpern wird danach eine sogenannte Lifting Lotion aufgetragen.

Schritt 3

Die Lifting Lotion muss nun einwirken. Üblich ist eine Dauer von 10-20 Minuten. Diese Dauer kann je nach Produkt und Wimpernlänge variieren. Im Anschluss wird eine weitere Lotion auf die Wimpern aufgetragen, die erneut 10-20 Minuten einwirkt. An dieser Stelle kannst du auch gleichzeitig das Färben deiner Wimpern integrieren. Dadurch erscheinen deine Wimpern noch voller und vulominöser. 

 

Worauf muss ich nach dem Wimpernlifting achten?

Nach der Kosmetikbehandlung sollten Deine Wimpern für 24 Stunden lang nicht mit Wasser oder Wasserdampf in Kontakt kommen. Ebenso solltest Du auf den Gebrauch von jeglichen Kosmetikprodukten, wie Make-Up oder Augenpflegeprodukte verzichten. Das ist so wichtig, da das Wimpernlifting durch solche Beeinträchtigungen nicht seinen vollen Effekt entfalten kann.

Nach 24h kannst du wieder ganz normal Deine Kosmetikprodukte verwenden. Das Wimpernlifting hält natürlich auch Aktivitäten wie Sport, einen Saunabesuch oder Schwimmen aus.

Vorteile Wimpernlifting

Mit einem Wimpern-Lifting hast du für vergleichsweise wenig Geld relativ lange deine Freude an deinem neuen Augenaufschlag. Du wachst morgens mit perfekt geschwungenen Wimpern auf und sparst auch noch Zeit bei deiner Morgenroutine, da du deine Wimpern nicht mehr mit der Wimpernzange biegen musst.

Außerdem musst du nicht ständig Sorge haben, dass dir falsche Wimpern von den Augen fallen, wenn du dir mal deine Augen reibst oder doch zu Maskara greifst. Die Anwendung ist relativ risikofrei in Bezug auf Allergien und das Ergebnis ist zu 100% natürlich.

Durch das Wimpernlifting wirken die eigenen Wimpern zudem länger, was deine Augen optisch größer und der Blick wacher macht.

Nachteile Wimpernlifting

 

Wenn es dir schwerfällt, einige Zeit still zu halten und dich nicht zu bewegen, könnte das Wimpernlifting eine kleine Herausforderung werden, da du für ein perfektes Ergebnis dein Gesicht und deine Augen wirklich still halten musst. Auch für Menschen, die fremde Hände an den Augen nicht ertragen können, kann die Prozedur des Wimpern-Liftings anstrengend werden.

Wenn du an ein unsauber arbeitendes Studio gerätst, läufst du außerdem Gefahr, dass die Wimpern nicht gleichmäßig nach oben gewellt sind und deine Wimpern anschließend in alle Himmelsrichtungen stehen. Das sieht dann entweder sechs bis acht Wochen lang sehr komisch aus und ist nur durch eine erneute Anwendung zu korrigieren.

 

Worauf muss ich beim Wimpernlifting achten?

Augen sind sehr sensibel und müssen dementsprechend vorsichtig behandelt werden. Deshalb ist es für Dich umso wichtiger, Dich im Vorhinein über den Verlauf eines Wimpernliftings zu informieren. Bei der Behandlung musst Du Deine Augen für etwa 45 Minuten ruhig und bewegungslos geschlossen halten. Währenddessen werden Deine Wimpern mit Chemikalien behandelt, die nicht in Kontakt mit Deinen Augen kommen dürfen. Diese Chemikalien können aber auch an der empfindlichen Haut Deiner Augen für Hautirritationen oder Allergien sorgen.

Deshalb solltest Du Deine Kosmetikerin im Vorfeld einen Allergietest an einer weniger empfindlichen Stelle machen lassen.

Eine  Einverständniserklärung muss von Deinen Eltern ausgefüllt werden, sofern Du das Wimpernlifting als Minderjährige machen willst. Ebenso Schwangere müssen in einigen Fällen eine zusätzliche Erklärung für die Behandlung während der Schwangerschaft unterschreiben.

Ist ein Wimpernlifting schädlich?

Grundsätzlich ist ein Wimpernlifting bei professioneller Durchführung nicht schädlich für Dich und weist keine Nebenwirkungen auf. Dafür solltest Du Dich an ein erfahrenes Kosmetikstudio wenden und Dich am besten im Vorfeld darüber informieren, ob Du gegen die angewandten Stoffe des Liftings allergisch bist.

Es kann nur etwas im Auge brennen, wenn die Chemikalien in Dein Auge geraten. Bei einer professionellen Behandlung passiert das im Normalfall aber nicht. Eher passieren kann das beim selbstständigen Lifting zuhause, wobei Du direkt Dein Auge mit warmen, klaren Wasser ausspülen solltest. Auch wenn das Auge sich während der Behandlung zuhause bereits gereizt anfühlt, brichst du das Wimpernlifting lieber schnell ab.

Wann sollte ich auf ein Wimpernlifting verzichten?

Nach einem operativen Eingriff am Auge solltest Du 6 bis sogar 12 Monate warten, bis Du eine solche kosmetische Behandlung durchführen lässt. Ebenso bei Allergien oder Infektionen an Deinen Augen ist vom Lifting abzuraten. Hast Du allgemein empfindliche, häufig tränende oder chronisch trockene Augen ist die Behandlung ebenso weniger zu empfehlen, da deine Augen gereizt werden. Das gleiche gilt bei einer Neigung zu Gerstenkörnern in Deinen Augen. Sprich am besten vorher mit deiner Kosmetikerin, wenn du Bedenken haben solltest.

Wimpernlifting rückgängig machen

Das Rückgängig machen eines Wimpernliftings nach einem misslungenen Ergebnis ist leider nicht möglich. Die angewandte Fixierung sorgt schließlich dafür, dass Deine Wimpern in der gerichteten Position bleiben. Hast Du also ein Lifting gemacht und bist unzufrieden mit dem Ergebnis, bleibt Dir nichts anderes übrig, als die übliche Zeit von 6 Wochen abzuwarten. Also lass Dich am besten immer im Vorhinein über das Lifting beraten und lasse es ebenso professionell durchführen.

 

Wimpernlifting mit kurzen Wimpern

Auch wenn Du eher kurze Wimpern hast, kannst Du von einem Wimpernlifting profitieren, denn dieses kann bei allen Wimpern durchgeführt werden. Auch wenn du eher kurze Wimpern hast, wird deinen Wimpenrn durch das Lifting ein schöner Schwung verliehen, der deine Augen größer und offener erscheinen lässt.

In der Regel kannst du beim Wimpernlifting zwischen drei Schwungvarianten auswählen, die je nach Stärke besser geeignet sind für bestimmte Wimpernlängen. Mit Deinen kurzen Wimpern eignet sich für Dich am besten die S- Variante, welche für „Starkes Lifting“ steht. Die M-Variante, sprich das „mittlere Lifting“ eignet sich gut für eine durchschnittliche Wimpernlänge, während für lange Wimpern die L-Variante, also das „leichte Lifting“ ausreicht.

Wimpernlifting als Mann

Ein Wimpernlifting ist selbstverständlich auch für Männer möglich und sorgt für eine schöne Betonung der Augen. Für Männer eignet sich die Behandlung des Wimpernliftings besonders gut, da das Ergebnis sehr natürlich wirkt.

Wimpernlifting mit Keratin

Alternativ zu der gängigen Wimpernlifting-Behandlung bieten einige Kosmetikstudios auch das Wimpernlifting mit Keratin an. Schon seit vielen Jahren wird Keratin für die Behandlung von Kopfhaaren verwendet und findet nun auch seinen Weg in die Wimpernpflege. 

Im Ablauf läuft die Behandlung mit Keratin so wie das normale Wimpernlifting ab, lediglich die angewandten Produkte unterscheiden sich. Somit wird zunächst eine Fixierungslotion aufgetragen, die einwirken muss, um dann ein Pflege Öl sowie das Keratin auf die Wimpern aufzutragen.

Der Effekt nach einer Wimpernlifting Behandlung mit Keratin soll, je nach Wimpernstruktur länger anhalten, erhöht sich zugleich aber auch den Preis. So kannst Du hierbei je nach Salon mit Kosten in Höhe von 80 bis 100 Euro rechnen.

Durch das Keratin bekommen Deine Wimpern eine Extraportion Pflege und einen tollen Glanz. Sie sind nach der Behandlung weich und geschmeidig und brechen weniger ab, sodass du noch länger Freude an deinen langen, geschwungenen Wimpern hast.

 

Wimpernlifting während Schwangerschaft& Stillzeit

Auch während einer Schwangerschaft möchtest Du Dich noch um Deine Schönheit kümmern. Da beim Wimpernlifting aber mit Chemikalien gearbeitet wird, fragst Du Dich sicher, ob diese nicht schädlich für Dein Baby sein könnten. Kurz und knapp kann man aber sagen, dass Du auch während Dein Schwangerschaft und auch in der Stillzeit ein Wimpernlifting machen kannst, ohne Angst vor negativen Einflüssen haben zu müssen.

In der Schwangerschaftszeit wirkt dieses Lifting sogar besonders schön. Das Wimpernwachstum wird ab der 2.Schwangerschaftshälfte durch den erhöhten Östrogenspiegel stark unterstützt. Dadurch wirken Deine Wimpern deutlich länger und voller, halten zugleich aber auch länger. Der verlängerte Wachstumszyklus lässt entsprechend auch das Wimpernlifting länger halten.

Nach der Entbindung sinkt Dein Hormonspiegel stark ab, wodurch es oftmals zu stärkerem Wimpernausfall kommt. In dieser Stillzeit schwankt der Hormonspiegel am Anfang noch sehr stark und es wird empfohlen, die Termine zur Auffrischung des Wimpernliftings in kürzeren Abständen wahrzunehmen, sodass Du weiterhin Deinem schönen Wimpernaufschwung beibehalten kannst. Aber auch in der Stillzeit stellt das Wimpernlifting kein Risiko für Dich oder Dein Kind dar.

Wimpernlifting vs. Wimpernwelle

Auch wenn diese beiden Anwendungen sehr ähnlich scheinen, sind Wimpernlifting und Wimpernwelle nicht die gleiche kosmetische Behandlung.

Bei der Wimpernwelle werden zunächst passende, kleine Wimpernrollen für Dich ausgewählt. Diese unterscheiden sich in ihrer Größe je nachdem, wie der Schwung Deiner Wimpern sein soll. Diese Rollen werden nach einer kurzen Reinigung der Augen an die Wimpernkränze angebracht, um danach Deine Wimpern daran zu fixieren und 20 Minuten einwirken zu lassen. Wie auch beim Wimpernlifting wurden die Wimpern zuvor mit einer Lösung formbar gemacht, um sie dann nach oben auf die Rollen zu streichen. Nach der Einwirkzeit von 20 Minuten wird das finale Fixiergel für weitere 10 Minuten aufgetragen. Zum Schluss folgt das optionale Färben der Wimpern und schon hast Du das Ergebnis von geschwungenen Wimpern.

Im Gegensatz zum Wimpernlifting kannst Du bei der Wimpernwelle mit Kosten in Höhe von 20 bis 40 Euro rechnen. In Dauer und Haltbarkeit der Behandlung ähnelt die Wimpernwelle wiederum dem Lifting.

Der entscheidende Unterschied zwischen beiden Methoden erkennt man allerdings im Ergebnis. Bei der Wimpernwelle werden Deine Wimpern zuerst nach vorne und dann nach oben gebogen. Beim Wimpernlifting hingegen werden die Wimpern direkt vom Kranz an nach oben gestreckt und wirken dementsprechend länger im Ergebnis.

Nach Wimpernlifting sowie der Wimpernwelle kannst Du auf Mascara und Wimpernzange verzichten und hast einen natürlich wirkenden, schönen Augenaufschlag. Beide Varianten bringen deine Wimpern besser zur Geltung und lassen Deine Augen größer und wacher erscheinen. 

Wimpernlifting zuhause selbst durchführen

Ist Dir die professionelle Wimpernlifting in einem Schönheitssalon zu teuer, denkst Du eventuell darüber nach, ob man diese Behandlung nicht auch zuhause selbst machen kann. Und tatsächlich gibt es mittlerweile auch für das Wimpernlifting immer mehr Sets für zuhause. Solche beworbenen DIY Sets möchten vor allem mit ihrem niedrigeren Preis und der simplen Möglichkeit, das Lifting ganz einfach zuhause machen zu können. Allerdings ist es fragwürdig, ob es empfehlenswert ist, diese Behandlung zuhause durchzuführen.

Das Wimpernlifting ist eine Kosmetikbehandlung an einer sehr sensiblen Stelle. An Deinen Augen wird beim Wimpernlifting mit Chemikalien hantiert, die nicht in Deine Augen selbst geraten dürfen. Der Kontakt mit Deinen Augen kann zu Sehschäden führen. Zusätzlich müssen Deine Augen während dem Auftragen von diesen Chemikalien die ganze Zeit geschlossen sein. Du alleine kannst das Wimpernlifting also nicht ohne Hilfe durchführen.

Allein aufgrund von diesen Risiken wird abgeraten, ein solches Wimpernlifting mit einem einfachen DIY Kit zuhause zu machen. Hinzu kommt bei der Anwendung zuhause die fehlende Beratung zum Wimpernlifting. Eine Kosmetikerin berät Dich bezüglich des gewünschten Ergebnisses, aber auch über mögliche Hautirritationen oder Allergien.

Wimpernlifting mit Hausmitteln – DIY

Wenn du deine Wimpern ohne großen Aufwand zuhause selbst liften möchtest, kannst du dieses kleine DIY ausprobieren. Der Effekt von diesem selbstgemachten Wimpernlifting hält zwar nicht so lange wie einem professionellen Lifting an. Aber auch mit diesem Lifting bekommen deine Wipern einen schönen Schwung und bringen deine Augen zum Strahlen.

 

Das brauchst du: 

– eine Wimpernzange

– Wattestäbchen

– eine Nagelschere

– ein Feuerzeug

– Wimperntusche 

– Wattepad

 

Und so funktioniert’s:

Schritt 1

Befreie deine Wimpern mithilfe eines Wattepads von überschüssigem Fett. Am besten tauchst du das Wattepad kurz in Wasser oder eine Reinigungsflüssigkeit und streichst damit sanft über deine Wimpern. 

 

Schritt 2

Nun formst du deine Wimpern wie gewohnt mit der Wimpernzange.

 

Schritt 3

Als nächstes schneidest du mit der Nagelschere die Watteköpfe des Wattestäbchens ab, sodass am Ende nur das Plastik-Stäbchen übrig bleibt. 

 

Schritt 4

Erhitze nun das Stäbchen vorsichtig mit dem Feuerzeug. Achte darauf, genug Abstand zu deinem Körper zu halten!

 

Schritt 5

Nachdem du das Stäbchen etwas hast abkühlen lassen, streichst du mit dem Stäbchen von unten nach oben über deine Wimpern, so wie mit einer Mascara. 

 

Schritt 6

Zum Abschluss kannst du deine Augen zusätzlich mit Wimperntusche betonen, um deinen Augen noch mehr Ausdruck und Strahlkraft zu verleihen. Fertig!

 

Tipp: Noch schneller geht das Ganze, wenn du deine Wimpern nach dem Biegen mit der Wimpernzange mit einem Föhn anwärmst und dadurch den Schwung verstärkst. 

Im Folgenden erhältst du eine Übersicht von Kosmetikstudios, welche ein Wimpernlifting anbieten.

 

Wimpernlifting in Hannover

Hier kannst du deine Wimpern in Hannover professionell liften lassen:

 

  • Miss Lashes Institute (Osterstraße 31, 30159 Hannover. 4,7 Sterne bei 205 Bewertungen. Preis: 44 €)
  • LIMA – Peace of Mind (Ebhardtstraße 10, 30159 Hannover, Mitte. 4,8 Sterne bei 606 Bewertungen. Preis: 55 €)
  • Mademoiselle Belle (Marienstraße 18, 30171 Hannover 4,8 Sterne bei 298 Bewertungen. Preis: 39 €)
  • Your Secret Hannover (Vahrenwalder Straße 50, 30165 Hannover. 4,9 Sterne bei 337 Bewertungen. Preis: 50 €)
  • LCN Beauty Center City (Schmiedestraße 5, 30159 Hannover. 4,5 Sterne bei 71 Bewertungen. Preis: 50 €)

Wimpernlifting in Berlin

 

In diesen Studios in Berlin kannst du ein professionelles Wimpernlifting buchen:

 

  • Lavy Beauty & Wellness Berlin (Kollwitzstraße 78, 10435 Berlin. 4,6 Sterne bei 380 Bewertungen. Preis: 45 €)
  • Gold & Glory (Kurfürstenstraße 101-104, 10787 Berlin. 4,7 Sterne bei 765 Bewertungen. Preis: 35 €)
  • 1990 Studio Berlin (Wilmersdorfer Straße 134, 10627 Berlin, Charlottenburg. 4,7 Sterne bei 535 Bewertungen. Preis: 55 €)
  • Wimpernfee Berlin (Simon-Dach-Straße 31, 10245 Berlin, Friedrichshain. 4,9 Sterne bei 845 Bewertungen. Preis: 40 €)
  • My Perfect Face Berlin (Paulsborner Str. 93, 10709 Berlin. 4,7 Sterne bei 85 Bewertungen. Preis: 45 €)

Wimpernlifting in München

 

Ein Wimpernlifting in München kannst du in diesen Studios machen lassen:

 

  • Gandi’s HaArtist (Neuherbergstraße 117, 80937 München, Milbertshofen – Am Hart. 4,8 Sterne bei 674 Bewertungen. Preis: 58 Euro)
  • Mrs. Wonderful (Marktstraße 5, 80802 München, Schwabing. 4,8 Sterne bei 380 Bewertungen. Preis: 65 Euro)
  • Magic Beauty Center (Cosimastraße 119, 81925 München, Bogenhausen. 4,8 Sterne bei 492 Bewertungen. Preis: 49 Euro)
  • feelgoodsalon (Zentnerstraße 17, 80798 München, Maxvorstadt. 4,8 Sterne bei 515 Bewertungen. Preis:  65 Euro)
  • Haedeza Beauty (Marsstraße 13, 80335 München, Maxvorstadt. 4,6 Sterne bei 242 Bewertungen. Preis: 55 Euro)

 

Wimpernlifting in Köln

 

Hier findest du eine Auswahl an Kosmetikstudios für ein Wimpernlifting in Köln.

 

  • Beauty Atelier by Denisa (Von-Werth-Straße 16, 50670 Köln, Altstadt-Nord. 4,9 Sterne bei 449 Bewertungen. Preis: 55 Euro)
  • Black Diamond Make-Up & Beauty (Bechergasse 5, 50667 Köln, Altstadt-Nord. 4,8 Sterne bei 467 Bewertungen. Preis: 40 Euro)
  • Selins Cosmetics (Limburgerstraße 13, 50672 Köln, Neustadt-Nord. 4,8 Sterne bei 392 Bewertungen. Preis: 29,75 Euro)
  • Das Wimpernzimmer – Ehrenfeld (Venloer Straße 551, 50825 Köln, Ehrenfeld. 4,6 Sterne bei 416 Bewertungen. Preis: 40 Euro)
  • Beauty Suite Cologne (Rösrather Straße 591, 51107 Köln, Rath/Heumar. 4,9 Sterne bei 483 Bewertungen. Preis: 31,20 Euro)

Wimpernlifting in Hamburg

Du möchtest deine Wimpern in Hamburg liften lassen? Dies sind geeigenete Studios für ein Wimpernlifting in Hamburg.

  • BeYOUtiful – HairCare & DaySPa (Susannenstraße 29, 20357 Hamburg, Sternschanze. 4,6 Sterne bei 705 Bewertungen. Preis: 39 Euro)
  • Juewel Kosmetik (Von-Sauer-Straße 1, 22761 Hamburg, Bahrenfeld. 4,7 Sterne bei 745 Bewertungen. Preis: 39 Euro)
  • Adam & Eve Beautylounge (Mühlenkamp 13, 22303 Hamburg, Winterhude. 4,5 Sterne bei 3128 Bewertungen. Preis: 29,50 Euro)
  • Mahshid Lashes & More (Bundesstraße 42, 20146 Hamburg, Rotherbaum. 4,9 Sterne bei 292 Bewertungen. Preis: 45 Euro)
  • Malinka Hamburg (Bahrenfelder Str. 43, 22765 Hamburg, Ottensen. 4,6 Sterne bei 2091 Bewertungen. Preis: 52 Euro)

Wimpernlifting in Frankfurt

In diesen Studios in Frankfurkt kannst du ein professionelles Wimpernlifting machen lassen.

  • Body & Beauty Care by Nina (Stiftstrasse 14, Frankfurt am Main, Innenstadt. 4,8 Sterne bei 669 Bewertungen. Preis: 37 Euro)
  • The Lash.Atelier (Eschersheimer Landstraße 533, 60431 Frankfurt am Main, Eschersheim. 4,8 Sterne bei 328 Bewertungen. Preis: 89 Euro für WimpernLifting & Keratin Laminierung inkl. Color Boost)
  • Beauty for You (Liebigstraße 17, 60323 Frankfurt. 4,7 Sterne bei 382 Bewertungen. Preis: 49 Euro)
  • Studio Visage (Zimmerweg 1, 60325 Frankfurt am Main, Westend. 4,8 Sterne bei 296 Bewertungen. Preis: 49 Euro)
  • Villa Westfalia – Cosmetic Dept. & Permanent Make-Up Clinic (Goethestraße 29, Luginsland 2, 60313 Frankfurt am Main, Innenstadt. 4,9 Sterne bei 1155 Bewertungen. Preis: 49 Euro)