Viele Frauen kennen den Wunsch nach einer neuen Haarfarbe. Es tut gut, immer wieder etwas Neues auszuprobieren und seinen eigenen Stil zu finden, der zu einem passt. Besonders beliebt ist das Aufhellen der Haare, wobei viele verschiedene Blond-Nuancen möglich sind. Die gängigste Methode ist das blondieren mittels Haarfärbemitteln. Dabei erzielt man das stärkste Ergebnis, allerdings werden deine Haare auch stark beansprucht und können bei unzureichender Pflege spröde und trocken werden.

Wenn du deine Haare nur dezent und schonend aufhellen und einen sonnengeküssten Touch erzielen möchtest, sind Aufhellungsöle für die Haare eine gute Alternative für dich. Diese trocknen die Haare nicht aus und können deine Strähnen bis zu mehreren Nuancen aufhellen. 

Was ist ein Aufhellungsöl?

Ein Aufhellungsöl ist ein Mittel, mit dem du deine Haare zum Strahlen bringen kannst. Es ist eine Alternative zu einer Blondierung beim Friseur für all diejenigen, die ihre Haare nur um einige Nuancen aufhellen möchten. Dadurch ist es schonend in der Anwendung und besonders für dich geeignet, wenn du noch keine Erfahrungen mit dem Haarefärben hast.

Du kannst austesten, wie deine Kopfhaut und deine Haarstruktur auf das Mittel reagiert und ausprobieren, ob dir eine hellere Haarfarbe steht. Ein weiterer Vorteil ist, dass du beim Ergebnis immer noch gesunde Haare hast.

Wie wird das Öl angewendet?

Jedes Aufhellungsöl ist individuell in der Anwendung, genauso, wie auch das Ergebnis bei jeder Frau anders ausfällt. Doch meistens wird das Haaröl in die handtuchtrockenen Haare gegeben. Dabei kannst du entscheiden, ob du es in die gesamten Haare oder nur einzelne Strähnen geben willst. Einen schönen Effekt kann es auch haben, wenn du lange Haare hast und das Öl in deine Längen einarbeitest. Da die Haare nicht zu sehr aufgehellt werden, kannst du leicht einen schönen Übergang von dunkel zu hell in deine Haare zaubern.

Das Öl muss circa fünfzehn bis zwanzig Minuten einwirken – auch das kommt immer auf das jeweilige Produkt an. Anschließend wäscht du deine Haare aus und verwendest am besten eine Haarmaske oder einähnliches Pflegeprodukt. Denn das Aufhellungsöl ist zwar nicht so schädlich, wie eine Blondierung, allerdings können deine Haare dennoch strapaziert werden.

Anschließend kannst du deine Haare trocknen und frisieren, wie es dir beliebt.

Für welche Haare eignet sich Aufhellungsöl?

Wenn du deine Haare aufhellen möchtest, spielt die Länge, die Dicke und die Struktur der Haare keine große Rolle. Allerdings kann deine Naturhaarfarbe einen Einfluss auf das Ergebnis haben. Am besten ist es, wenn deine Haare schon von Natur aus relativ hell sind. So nehmen sie das Aufhellungsöl besser an und man sieht einen besseren Effekt. Bei dunklen Haaren kann es vorkommen, dass sie Aufhellung durch das Öl nicht stark genug ist und man keinen nennenswerten Unterschied erkennt.

Aber ob du lange Haare, kurze Haare, glatte oder gewellte hast, ist nicht wichtig. Du solltest nur darauf achten, dass du, wenn du lange Haare hast, mehr Öl für die Aufhellungs benötigst.

Wie lange hält das Ergebnis?

Das Aufhellungsöl ist im Gegensatz zu Haartönungen keine vorübergehende Veränderung, sondern bleibt dauerhaft in den Haaren enthalten. Es ist keine Farbe, die sich um das Haar legt und nach einigen Haarwäschen wieder auswäscht. Die Aufhellung bleibt erhalten und muss herauswachsen, wenn du sie nicht mehr in deinen langen Haaren haben möchtest.

Allerdings fällt beim Aufhellungsöl der Ansatz nicht besonders auf, da die Haare schonend aufgehellt werden und ein weicher Übergang geschaffen wird.

Was sind die Vorteile von Aufhellungsölen?

 

Im Vergleich zu handelsüblichen Blondierungen ist Aufhellungsöl weniger aggresiv zu deinen Haaren. Die Haare werden nach und nach schonend aufgehellt und durch das Öl zusätzlich gepflegt.

Du kannst das Aufhellungsöl nach Belieben dosieren und somit den Grad der Aufhellung selbst bestimmen. Ob du nur deine Spitzen aufhellen möchtest oder auch deine Längen – es liegt alles in deiner Hand.

Wo kann man Aufhellungsöle kaufen?

Die verschiedenen Öle gibt es normalerweise überall, wo es Haarpflege- und färbeprodukte gibt. Dazu gehören Drogeriemärkte, Boutiquen, der Fachhandel, aber auch in manchem gut ausgestatteten Supermarkt kannst du das Öl finden.

Auch deinen Friseur kannst du nach guten Produkten fragen. Da er ein Fachmann ist, kann er dich beraten und am besten einschätzen, welches Produkt sich für deine Haare eignet.

Wenn du bei dir im Umkreis nicht fündig wirst, ist das Internet eine gute Option. In vielen Onlineshops kannst du dir die verschiedensten Produkte ansehen und bestellen. Praktisch ist hier auch, dass du dir auf vielen Seiten Kundenbewertungen durchlesen kannst von Frauen, die ebenfalls mit dem Produkt ihre Haare aufhellen wollten. Dadurch kannst du besser einschätzen, ob sich das jeweilige Produkt für dich eignet.

Was sind die besten Aufhellungsöle?

Sehr zu empfehlen ist das conditioning lightening oil von der Marke milk_shake. Das Besondere an diesem Öl ist, dass es das Haar nicht nur schonend aufhellt, sondern es gleichzeitig pflegt. Außerdem enthält es kein Ammoniak im Gegensatz zu vielen anderen Produkten, wodurch es für bereits geschädigtes oder sehr empfindliches Haar geeignet ist.

Auch das L’Oréal blond studio sunkissed lightening oil eignet sich gut, um deinen Haaren einen frischen Touch zu verleihen. Auch dieses Öl ist ammoniak- und parfumfrei, was es für Allergiker angenehm in der Anwendung macht.

Das dritte zu empfehlende Öl ist das Eugene Perma, das deine Haare bis zu vier Stufen aufhellt und dadurch einen auffälligen, neuen Look erzeugt.

 

Welche Risiken gibt es bei der Anwendung von Aufhellungsöl?

Wichtig beim Kauf eines Aufhellungsöls ist ein Blick auf die Inhaltsstoffliste. Manche Aufhellungsöle enthalten Ammoniak. Ammoniak bewirkt eine basische Veränderung der Haut, wenn du das Öl direkt auf der Kopfhaut anwendest beim Haare aufhellen. Das kann dazu führen, dass Schadstoffe besser durch die Kopfhaut in deinen Körper eindringen können. Wenn du also ein Produkt kaufst, auf dessen Inhaltsstoffliste Ammoniak angegeben ist, solltest du das Öl möglichst nur auf einzelne Strähnen oder in die Längen auftragen.

Auch Allergien können zu einem Problem werden. Auch, wenn sich das Wort Öl nach einer natürlichen, gesunden Variante anhört, können allergische Reaktionen auftreten, die sich bei jeden anders äußern. Die Reaktionen können von brennender Kopfhaut, über Rötungen und Schwellungen bis hin zu stärkeren Beschwerden, wie Atemproblemen, führen. Deswegen wird empfohlen, vor der Aufhellung einen Test zu machen, ob die Haut das Öl verträgt

Dazu trägst du einfach eine gringe Menge am besten hinter dein Ohr auf und lässt es einige Minuten einwirken. Wenn du merkst, dass deine Haut anfängt, zu brennen oder andere Beschwerden auftreten, solltest du nach einem neuen Produkt suchen. Wenn du keine negativen Veränderungen bemerkst, steht der Anwendung nichts mehr im Weg.