Weiße, glänzende und gepflegt aussehende Zähne – wer möchte sie nicht haben? Weiße Zähne stehen für Attraktivität, Jugend und makellose Schönheit. Zudem wirkt ein strahlendes Lächeln entscheidend beim ersten Eindruck, bei dem man sich automatisch innerhalb von Sekunden ein positives oder auch negatives Bild über das Gegenüber macht. Besonders Personen die in der Öffentlichkeit stehen wie beispielsweise Moderatoren, Stars, Influencer und Coaches achten auf ein gepflegtes Äußeres, zu dem eben auch weiße Zähne gehören. Oder möchtest du gerne einem Lifestyle-Coach bei seiner Präsentation eines erfolgreichen Business zuschauen, der zwei Reihen bräunlich verfärbter Zähne präsentiert?

 

Aber auch in der breiten Gesellschaft gilt das Schönheitsideal heller und gepflegter Zähne. Dies kann heutzutage durch eine Vielzahl an Methoden erreicht werden. Hierbei kann der Verbraucher sich beispielsweise in der Drogerie zwischen aufhellenden Zahncremes oder sogenannten Zahn-Stripes entscheiden. Im Internet werden verschiedene Sets zur Zahnaufhellung mittels einem aufhellenden Gel + LED verkauft. Für diejenigen, die es lieber etwas natürlicher mögen, finden sich diverse Hausmittel zur Zahnaufhellung wie Backpulver, Aktivkohle, Zitrone oder Ölziehen. Aber halten diese Methoden auch wirklich das, was sie versprechen?

 

In diesem Artikel verrate ich dir 5 Tricks, wie du deine Zähne im Nu wirksam und langfristig aufhellen kannst, ohne ihnen zu schaden. Denn nicht alle zahnaufhellenden Mittel sind auch gut für die Zähne sondern können im schlimmsten Fall den Zahnschmelz schädigen oder Entzündungen hervorrufen. Deshalb ist es wichtig, sich vorher gut über die Methode zu informieren die du anwenden möchtest und dass du diesen Artikel liest, ist schonmal ein guter Schritt in die richtige Richtung! 

 

Warum verfärben sich die Zähne überhaupt?

 

Strahlend weiß, sauber und gepflegt – so sollen unsere Zähne am besten sein. Doch nicht jeder kommt mit natürlich weißen Zähnen zur Welt, denn die Farbe des Zahnes ist genetisch bedingt. Zusätzlich wird die Farbe des Zahnes im Laufe des Lebens dunkler und es kommt zu Verfärbungen. Diese entstehen unter anderem durch den Genuss bestimmter Lebensmittel wie Schwarzem Tee, Cola, Rotwein, Nikotin und Kaffee. Die färbenden Bestandteile lagern sich bei regelmäßigem Konsum in der Oberfläche des Zahnschmelzes ein und sind nach einer gewissen Zeit nicht mehr durch einfaches Zähneputzen zu entfernen. Auch die Einnahme von Antibiotika oder eine Mangelernährung kann Zahnverfärbungen begünstigen

Auch verfärben sich die Zähne leichter mit dem Alter, da die Oberfläche des Zahnschmelzes aufraut und färbende Pigmente leichter eindringen können. Wichtig ist es, normalen Zahnbelag von Zahnverfärbungen zu unterscheiden. Zahnbelag kann üblicherweise mit einer professionellen Reinigung beim Zahnarzt entfernt werden, während eine Zahnverfärbung jedoch unter der Oberfläche des Zahnes sitzt und sich durch mechanisches Zähneputzen nicht mehr entfernen lässt. 

Daneben führt natürlich auch mangelnde Zahnhygiene zu einem verfärbten Gebiss, da durch schlechtes und unregelmäßiges Zähneputzen die Zahnbeläge nicht mehr richtig entfernt werden und Zahnstein entstehen kann. Nach jeder Mahlzeit bildet sich auf der Zahnoberfläche Zahnbelag, der aus Bakterien, Speiseresten und Speichel besteht. Wird dieser Belag nicht gründlich und regelmäßig entfernt, verkalkt er und wandelt sich in Zahnstein um. Zahnstein ist durch seine gräuliche Farbe nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern kann auch der Gesundheit von Zähnen und dem Zahnfleisch schaden 

Trick No. 1: Zahnaufhellen mit einer professionellen Zahnreinigung

 

Die professionelle Zahnreinigung, auch Prophylaxe genannt, findet beim Zahnarzt deines Vertrauens statt. Der Zahnarzt reinigt deine Zähne gründlich, besonders an den Stellen, die du alleine beim Zähne putzen nur schwer oder sogar gar nicht erreichst. Somit werden Zahnbeläge sowie Zahnstein wirksam entfernt, die Zähne werden gestärkt und erstrahlen in neuem, hellerem Glanz. Die professionelle Zahnreinigung kann auch bei Kronen und Brücken durchgeführt werden, diese profitieren sogar davon, da die Lebensdauer um viele Jahre verlängert werden kann.

 

Wie ist der Ablauf bei der professionellen Zahnreinigung?

 

Die Prophylaxe läuft in mehreren Schritten ab und dauert meist zwischen 45 und 60 Minuten.

Zuerst werden die Beläge eingefärbt, um Zahnstein und Plaque sichtbar zu machen. Diese erscheinen dann in einer bläulichen Farbe auf der Zahnoberfläche.

Im nächsten Schritt entfernt der Zahnarzt die Zahnbeläge. Dazu nutzt er entweder Handgeräte oder spezielle Ultraschall-Geräte. Befinden sich die Ablagerungen in den Zahnzwischenräumen, werden zusätzlich Zahnseide sowie Interdentalbürsten genutzt.

Danach entfernt der Zahnarzt mit einem Pulverstrahlgerät (Airflow-Pulverstrahl) die Zahnverfärbungen, die unetr anderem durch den Kosum bestimmter Genussmittel wie Alkohol, Nikotin, Tee oder auch Limonade entstanden sind.

Dann werden die Zähne mit Wasser gespült und mit Luft getrocknet.

Anschließend folgt die Politur der Zähne. Hierbei poliert der Zahnarzt feine Risse sowie freiliegende Zahnhälse mit einer speziellen Paste und versiegelt die Oberfläche des Zahnes. Dadurch wird die Zahnoberfläche geglättet und Zahnbelag kann sich schlechter neu ansiedeln.

Im letzten Schritt wird ein Fluorid-Gel aufgetragen, welches die Zähne vor Karies schützt. Zusätzlich erschwert die Fluodierung die Neubildung von Belägen und sorgt damit für einen lang anhaltenden hellen Glanz.

 

 

Was sind die Vorteile einer professionellen Zahnreinigung?

 

 

Egal wie gründlich du deine Zähne putzt, mit einer normalen Zahnbürste werden trotzdem nie alle Zahnzwischenräume und Ecken erreicht. Laut Experten werden beim täglichen Zähneputzen nur bis zu 60 Prozent der Zahnoberflächen gereinigt. Mit einer elektrischen Zahnbürste ist dieser Anteil nur minimal höher.

Es ist also Fakt, dass fast die Hälfte unserer Zahnoberflächen ungeputzt bleiben und sich folglich Essensreste und Speichel ungehindert ablagern können. Es entsteht Zahnbelag, auch Plaque genannt. Auf diesem siedeln sich schnell Bakterien an, die Karies und andere Zahnkrankheiten verursachen. Zudem verfärben sich die betroffenen Stellen und sind dann als gelblich-bräunliche Flächen sichtbar.

Genau an dieser Stelle setzt die professionelle Zahnreingung an. Sie ist eine sinnvolle Ergänzung zum normalen Zähneputzen und befreit die Zähne von den Ablagerungen. Zahnkrankheiten wie Karies und Parodontose wird damit vorgebeugt.  Durch das Entfernen der Ablagerungen werden die Zähne zudem ganz natürlich aufgehellt und sehen weißer und gesünder aus. Somit hat die professionelle Zahnreinigung gleich zwei wichtige Vorteile: die gesundheitliche Prävention sowie den kosmetischen Effekt.

Die Mundflora wird gesund erhalten und die Zähne mineralisiert. Durch das Glätten der Zahnoberfläche kann sich zudem neuer Belag schlechter ansetzen. Die Zähne werden insgesamt widerstandfähiger .  

Wie hoch sind die Kosten der professionellen Zahnreinigung?

 

Der Preis für eine professionelle Zahnreinigung ist von der Anzahl an Zähnen, deren Zustand, den eingesetzten Geräten sowie der Dauer der Behandlung abhängig. Der Zahnarzt kann den Preis jedoch nicht frei bestimmen, sondern ist an die Gebührenordnung gebunden. Üblicherweise variiert der Preis zwischen 35 und 120 Euro.

Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung im Normalfall nicht. Ausnahme: Einige Krankenkassen erstatten die Kosten für die professionelle Zahnreinigung, um ihre Versicherten für ein gesundheitssbewusstes Verhalten zu belohnen. Wenn du dir unsicher bist, ob deine Krankenkasse so ein Belohnungssystem anbietet, frage einfach bei deiner Krankenkasse nach.

 

Wie oft sollte eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden?

Um die Zähne dauerhaft gesund und hell zu erhalten, empfehlen Zahnärzte eine professionelle Zahnreinigung ein bis zweimal im Jahr. Besonders Patienten, die ein erhöhtes Risiko für Karies oder Paradontitis haben, sollten ihre Zähne regelmäßig beim Zahnarzt reinigen lassen.

Nur durch eine regelmäßige Kontrolle und professionelle Zahnreinigung kann Zahnproblemen und Verfärbungen effektiv vorgebeugt werden. 

 

Trick No. 2: Zahnaufhellung schnell und einfach durch Phone-Bleaching

 

Phone-Bleaching ist eine neuartige und unkomplizierte Methode, die Zähne binnen eines kurzen Zeitraumes um mehrere Nuancen aufzuhellen. Du kannst es zu Hause anwenden, aber auch unterwegs auf Reisen. Das Tolle am Phone-Bleaching ist, dass man dafür neben dem Bleaching-Set nur ein Smartphone benötigt (daher auch der Name). Beim Phone-Bleaching wird die aufhellende Wirkung mit Hilfe eines Bleaching-Gels erzielt, welches in Kombination mit blauem LED-Licht die Zähne zum Strahlen bringt.

Die ersten Ergebnisse sind schon nach nur wenigen Anwendungen deutlich sichtbar und man kann die Zähne mit dieser Methode so oft aufhellen, wie man möchte, um die gewünschte Nuance zu erreichen.

 

Wie funktioniert Phone-Bleaching?

 

In vier einfachen Schritten wird das Phone-Bleaching durchgeführt. Neben dem Phone-Bleaching-Set benötigst du nur noch dein Smartphone (in aufgeladenem Zustand). Ein Set besteht aus dem Bleaching-Gel (meist in Form eines Stifts), einer Schiene mit LED-Funktion und dem zugehörigen Kabel samt Adapter. Somit kann man jedes Smartphone mit der LED-Schiene verbinden. Und so geht’s:

 

Schritt 1: Vorbereitung

Um deine Zähne optimal auf den Aufhellungsprozess vorzubereiten, solltest du als Erstes gründlich deine Zähne putzen. Dadurch entfernst du grobe Verschmutzungen auf der Oberfläche wie Speisereste, Rückstände von Getränken u.ä.

Während der Bleaching-Phase solltest du außerdem komplett auf Genussmittel wie Wein, Kaffee, Tee und auch Nikotin verzichten, um die aufhellende Wirkung nicht zu beeinträchtigen.

 

Schritt 2: Auftragen des Bleaching-Gels

Als Nächstes trägst du das Bleaching-Gel mit dem Stift auf deine Zähne auf. Achte darauf, dass du das Gel gleichmäßig und nicht zu dick, aber auch nicht zu dünn aufträgst.

 

Schritt 3: Einwirkzeit

Nun nimmst du die Zahn-Schiene mit integriertem LED-Licht und schließt es an dein Smartphone an. Nutze wenn nötig den Adapter.  Die LED’swerden üblicherweise in dem Moment aktiviert, in dem du die Schiene an das Smartphone anschließt. Setze nun die Schiene in deinen Mund, sodass sie die Zähne gut umschließt. Je nach Anbieter lässt du das Gel 15 bis 30 Minuten einwirken.

 

Schritt 4: Mund ausspülen

Sobald die Einwirkzeit tum ist, nimmst du die Schiene wieder aus dem Mund. Danach solltest du deinen Mund gut mit warmem Wasser ausspülen, um eventuelle Reste des Gels zu entfernen. Reinige nun noch die Schiene unter fließendem Wasser. Fertig!

 

 

Was sind die Vorteile beim Phone-

Was sind die Vorteile beim Phone-Bleaching?

 

Phone-Bleaching ist im Vergleich zu der professionellen Zahnreinigung beim Zahnarzt wesentlich zeitsparender. Ein Durchgang dauert nur etwa eine Viertelstunde. Praktisch dabei ist, dass man nebenbei Dinge erledigen kann, wie zum Beispiel aufräumen, die Nägel lackieren oder sich schminken.

Die Ergebnisse sind sehr schnell sichtbar. Durchschnittlich dauert es zwischen drei und vier Anwendungen, bis die Zähne sichtbar aufgehellt sind. Wendet man das Phone-Bleaching regelmäßig an, können sich die Zähne bis zu 8 Nuancen aufhellen. Verfärbungen werden wirksam entfernt und die Zähne erstrahlen weiss und neu.

Des Weiteren ist die Anwendung sehr einfach und bedarf keines großen Aufwandes. Es ist kein Termin und Gang zum Zahnarzt nötig und man kann das Bleaching-Verfahren zu jedem beliebigen Zeitpunkt anwenden. Das Verfahren ist mit Zahnärzten gemeinsam entwickelt und schonend für Zähne und Zahnfleisch.

 

Wie oft kann Phone-Bleaching angewendet werden?

 

Je nachdem wie intensiv du deine Zähne aufhellen möchtest, kann die Phone-Bleaching Methode beliebig oft angewendet werden. Am Anfang kannst du das Gel ein bis zweimal täglich anwenden, bis du deinen gewünschten Aufhellungsgrad erreicht hast.

Wichtig ist, während dem Zeitraum in dem du deine Zähne aufhellst, keine stark färbenden Nahrungsmittel zu dir nimmst und auf Genussmittel wie Alkohol, Nikotin und Wein verzichtest.

Das Ergebnis hält im Normalfall bis zu einem Jahr und kann danach problemlos wieder aufgefrischt werden.

Gibt es Risiken beim Phone-Bleaching?

 

Da es auf dem Markt eine Vielzahl von Anbietern gibt, die Phone-Bleaching-Sets verkaufen, ist es wichtig, sich für einen seriösen Anbieter zu entscheiden. Denn nur dann kannst du dir sicher sein, dass die Inhaltsstoffe geprüft und verträglich sind und deinen Zähnen sowie deine Zahnfleisch nicht schaden.

Skeptisch werden solltest du dann, wenn der Preis für das Bleaching-Set ungewöhnlich niedrig ist oder kaum Bewertungen vorhanden sind. Auch bei Anbietern, die ihre Inhaltsstoffe verschleiern und es kaum Informationen über das Produkt gibt, solltest du vorsichtig sein.

Nebenwirkungen des Phone-Bleachings sind nicht bekannt. Bei sehr empfindlichen  Zähnen kann eventuell das Zahnfleisch etwas gereizt werden, dann sollte der Bleaching-Vorgang abgebrochen werden.

  

Trick No. 3: Zähne aufhellen mit Hausmitteln

 

Neben der Zahnaufhellung durch chemische Bleichmittel wie Aufhellungs-Gels und Zahnweiß-Zahnpasta besteht auch die Möglichkeit, die Zähne mit Hausmitteln aufzuhellen. Gängige Hausmittel zur Zahnaufhellung sind unter anderem Natron, Backpulver, Zitronensaft und das Essen von Obst und Gemüse. Doch nicht alle Hausmittel hellen die Zähne wirksam auf, ohne den Zahnschmelz zu schädigen. Lies hier nach, mit welchen Hausmitteln du deine Zähne schonend aufhellen kannst.

 

Zahnaufhellung mit Natron

 

Natron gilt als klassisches Hausmittel für weiße Zähne. Kleine Schleifpartikel, die im Natron enthalten sind, sorgen dafür, dass Verfärbungen auf der Oberfläche des Zahnes wortwörtlich abgeschliffen werden.

Um diesen Effekt zu erhalten, mischst du Natronpulver (erhältlich in jeder Drogerie und auch im Supermarkt) mit etwas Wasser oder wahlweise Kokosöl. Die entstandene milchig-weiße Paste sollte nicht zu flüssig sein. Nun trägst du die Paste auf eine Zahnbürste auf und putzt dir damit einige Minuten lang die Zähne.

Führst du diesen Vorgang mehrere Tage hintereinander durch, kannst du eine deutliche Aufhellung deiner Zähne erzielen. Die Flecken und Verfärbungen werden abgeschrubbt und deine Zähne sehen wieder weiß und frisch aus. 

Jedoch ist auch Vorsicht geboten: Durch die abschleifende Wirkung des Natrons wird die Oberfläche der Zähne aufgeraut. Werden die Zähne zu oft mit Natron geputzt, wird die Oberfläche der Zähne so rau, dass sich schneller als vorher Verfärbungen und Ablagerungen bilden und der aufhellende Effekt somit nur von kurzer Dauer ist und die Zahnoberfläche beschädigt wird. 

Zahnaufhellung mit Backpulver

 

Das Aufhellen der Zähne mit Backpulver funktioniert ähnlich wie mit Natron. Auch Backpulver enthält kleine Schleifpartikel, die Verschmutzungen und Verfärbungen auf der Zahnoberfläche lösen, sodass die Zähne wieder weiß und frisch aussehen.

Um diesen Effekt zu erhalten, tauchst du eine nasse Zahnbürste in etwas Backpulver und putzt dir damit einige Minuten lang die Zähne. 

Jedoch ist auch hier Vorsicht geboten. Das Backpulver wirktwie Schmirgelpapier und schlieft bei regelmäßiger Anwendung nicht nur die Verfärbungen auf der Zahnoberfläche ab, sondern auch den Zahnschmelz. Dadurch können die Zähne kälte- und wärmeempfindlicher werden. Auch erscheinen die Zähne nach kurzer Zeit wieder dunkler, da sich auf der aufgerauten Zahnoberfläche Verfärbunngen besser festsetzen können. 

Somit ist Backpulver auch nur bedingt geeignet, die Zähne aufzuhellen. Für einen kurzfristigen Effekt funktioniert di Zahnaufhellung mit Backpulver gut, langfristig jedoch können die Zähne davon Schaden nehmen. 

Trick No. 4: Zahnaufhellung mit Lebensmitteln

 

Die Zähne mit Lebensmitteln aus dem Supermarkt aufhellen? Ich gebe zu, das klingt im ersten Moment etwas merkwürdig. Tatsächlich aber gibt es einige bestimmte Lebensmittel, die deine Zähne aufhellen können, beispielsweise Äpfel, Zitronen und Bananen. Doch wie funktioniert die Aufhellung der Zähne mit Lebensmitteln? 

Äpfel sind nicht nur gesund, weil sie voller Vitamine stecken, sondern reinigen durch das feste Fruchtfleisch auch die Zähne. Dies ersetzt natürlich nicht das tägliche Zähneputzen, jedoch kann ein Biss in einen festen Apfel nach dem Essen Essensreste sowie grobe Verschmutzungen auf der Zahnoberfläche entfernen. Außerdem wirkt die in Äpfeln enthaltene Fruchsäure Gelbverfärbungen entgegen. Regelmäßig Äpfel zu essen ist also nicht nur gut für dein Immunsystem und deinen Vitaminhaushalt, sondern trägt gleichzeitig zu sauberen und hellen Zähnen bei.

 Ebenfalls beliebt sind Erdbeeren und Zitronen, welche durch die enthaltene Fruchtsäure Verfärbungen auf den Zähnen entfernen können. Um diesen Effekt zu erzielen wird die Zitrone aufgeschnitten oder die Erdbeeren püriert und damit die Zähne abgerieben. Dies solltest du allerdings nicht zu oft machen, da die Fruchtsäure in Zitronen und Erdbeeren um ein Vielfaches aggressiver ist als in Äpfeln und somit deinen Zahnschmelz angreift und ihn beschädigen kann. 

 Auch mit einer Bananenschale ist es möglich, die Zähne etwas aufzuhellen. Klingt skurril, soll aber tatsächlich funktionieren. Grund dafür ist das in der Bananenschale enthaltene Magnesium und Kalium. Dieses wird von den Zähnen absorbiert und führt somit zu einer natürlichen Aufhellung der Zähne. Verfärbungen werden bekämpft und die Zähe erscheinen heller und weißer. Um diesen Effekt zu erzielen wird die Banane geschält und mit der Innenseite der Bananenschale die Zähne abgerieben. 

  

Trick No. 5: Zahnaufhellung durch Ölziehen

 

 Ein weiteres Hausmittel, das nachhaltig und auf schonende Art und Weise weiße Zähne verspricht, ist das Ölziehen. Beim Ölziehen wird circa ein Esslöffel pflanzliches Öl ungefähr 20 Minuten im Mund hin und her bewegt und danach wieder ausgespuckt. Bei regelmäßiger Durchführung, optimalerweise direkt nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen, sollen so in erster Linie Giftstoffe und Bakterien aus der Mundschleimhaut gezogen werden, wodurch der Körper entgiftet wird.

Dass durch das Ölziehen auch die Zähne heller werden ist ein angenehmer Nebeneffekt. Denn durch das Hin- und Herziehen des Öls durch die Zähne wird automatisch die Zahnoberfläche gereinigt und Bakterien können sich schlechter ansiedeln. Somit wird Verfärbungen vorgebeugt und schon vorhandene Verfärbungen abgemildert. Die Zähne sehen wieder rein und frisch aus. Zusätzlich wird das Zahnfleisch gestärkt und Entzündungen geheilt. 

 Auch von Ärzten und Heilpraktikern wird das Ölziehen für eine gesunde Mundflora und gesunde, weiße Zähne befürwortet. Es wird der Bildung von Zahnstein, Plaque und Karies vorgebeugt und die Zahnhygiene enorm gesteigert. Mit Ölziehen schlägst du also gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe: dein Körper wird entgiftet, Zahnkrankheiten wird vorgebeugt plus deine Zähne werden durch die  Extraportion an Pflege gesünder und heller. 

 Hier erfährst du noch mehr über die positiven Auswirkungen des Ölziehens auf den ganzen Körper.