Saure Rinse für glänzende Haare: So funktioniert’s

Saure Rinse für glänzende Haare: So funktioniert’s

Bestimmt ist dieser Beautytrend auch an dir nicht vorbeigegangen: Die saure Rinse gilt als der absolute Geheimtipp für geschmeidiges und glänzendes Haar. Der große Vorteil an der sauren Rinse ist, dass es sich hier um ein natürliches Pflegemittel handelt, das auch du einfach anwenden kannst.Die saure Rinse besteht im Grund nur aus Essig, der mit kaltem Wasser vermischt wird.

Wie du die saure Rinse am Besten anwendest und was du dabei beachten solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Was ist eine saure Rinse?

 

Als saure Rinse wird ein Mix aus Apfelessig und Wasser bezeichnet, den du nach dem Haarewaschen wie eine Spülung anwendest. Die saure Rinse kannst du leicht zuhause herstellen und direkt benutzen. Durch die saure Rinse glättet sich die obere Schuppenschicht deiner Haare und deine Mähne strahlt wieder in vollem Glanz und wird weich und geschmeidig.

Haarwäsche und Haarmasken, beispielsweise mit Heilerde, rauen die Haarstruktur oft auf. Dadurch entsteht mit der Zeit ein mattes Finish und das Haar fühlt sich leicht strohig an. Durch die in der sauren Rinse enthaltene Säure wird die Oberfläche wieder geglättet. Dabei werden auch mineralische Rückstände aus dem Wasser entfernt, die ebenfalls für eine raue Oberfläche des Haares sorgen.

Durch das kalte Wasser und den Essig wird die Oberfläche der Haare nach der Behandlung mit der sauren Rinse geschlossen und das Haar besitzt wieder eine geschlossene Struktur, die es auch vor UV-Licht und anderen Umwelteinflüssen schützt.

 

Die saure Rinse als nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Pflegeprodukten

 

Der Verzicht auf konventionelle Pflegeprodukte ist längst kein Nischenthema mehr. Viele Menschen achten darauf, im Alltag möglichst wenig Plastikverpackungen zu kaufen. Gerade im Bad und bei der täglichen Pflege kann das leicht umgesetzt werden, denn hier gibt es zahlreiche sinnvolle und günstige Alternativen. Die saure Rinse ist eine tolle Möglichkeit, die Haare nachhaltig und umweltbewusst zu pflegen.

Essig ist, selbst in hochwertiger Bioqualität, viel günstiger als herkömmliche Haarspülung. Außerdem kann Essig in Glasflaschen gekauft werden und ist weitaus ergiebiger als Haarpflegeprodukte. Ein weiterer Vorteil der natürlichen Haarpflege ist, dass das Abwasser nicht unnötig belastet wird.

Das gilt aber natürlich auch für deine Kopfhaut, dein Haar und damit letzten Endes für deinen ganzen Körper: Viele Pflegeprodukte enthalten zahlreiche Stoffe, die dein Haar zwar weich und kämmbar machen, aber nicht unbedingt gut für deinen Organismus sind. Bekannte Beispiele sind Phtalate und Parfümstoffe, deren Auswirkungen auf den Körper nicht sicher geklärt sind. Manche Stoffe tragen zum Beispiel zur Bildung von Allergien bei.

Viele Menschen bemerken auch, dass ihre Haut durch manche Pflegeprodukte trocken wird, sich Juckreiz entwickelt oder andere Irritationen auftreten. Je nach dem, wie empfindlich sie auf die Inhaltsstoffe von Pflegeprodukten sind, können diese Auswirkungen mehr oder weniger stark ausfallen. Die Verwendung von natürlichen Pflegeprodukten, wie Apfelessig, kann hier eine gute und schonende Alternative sein.

Wie wirkt die saure Rinse?

 

Unsere Haare sind ständigen Belastungen ausgesetzt – im Sommer durch UV-Strahlung und Salzwasser, im Winter durch das ständige Tragen von Mützen und Schals sowie trockener Heizungsluft. Auch das Benutzen von Glätteisen, Lockenstab und Föhn sorgt dafür, dass die Haare mit der Zeit ihren natürlichen Schutzmantel verlieren, trocken und brüchig werden. Oft beginnt auch die Kopfhaut zu jucken und es bilden sich Schuppen.

Die saure Rinse hilft, den natürlichen Schutzmantel des Haars wieder aufzubauen, und dies ganz ohne Chemikalien. Aber warum gerade Apfelessig?

Der Apfelessig legt sich wie ein Schutzmantel um jedes einzelne Haar, wodurch die Haare wieder weich werden und sich gut kämmen lassen. Zusätzlich erhalten sie einen schönen natürlichen Glanz. Die im Apfelessig enthaltene Säure bewirkt, dass sich die äußere Schuppenschicht der Haare zusammenzieht und somit glättet. Dadurch wird das Licht mehr reflektiert, weshalb die Haare mehr glänzen.

Die saure Rinse hilft jedoch nicht nur bei trockenen Haaren: Wenn deine Haare schnell fettig werden, kannst du die saure Rinse gut in die Kopfhaut einmassieren. Die Säure reguliert dadurch den pH-Wert der Kopfhaut und kann eine übermäßige Talgproduktion effektiv unterbinden.

Wenn du unter Juckreiz und Schuppen leidest, kann die saure Rinse bei einer Massage in die Kopfhaut den Juckreiz lindern und gegen die Schuppen wirksam sein. Auch bei Haarausfall soll ein regelmäßiges Einmassieren der sauren Rinse ausgleichend auf die Kopfhaut wirken und dem Haarausfall entgegenwirken.

 

 

Vorteile der sauren Rinse

 

 Die saure Rinse bewirkt viel Gutes für Kopfhaut & Haare. Und nicht nur das! Denn die saure Rinse 

… neutralisiert den pH-Wert der Kopfhaut, wodurch Schuppen sowie Juckreiz entgegengewirkt wird

… schließt die oberste Schuppenschicht und macht deine Haare weich und geschmeidig

… dient als toller Ersatz für herkömmliche Haarpflegeprodukte

… kommt ganz ohne chemische Inhaltsstoffe aus

… ist ruck zuck selbst zuhause hergestellt

… verursacht keinen Müll (außer die Flasche des Essigs aber selbst diese ist wiederzuverwenden;) )

…  spart jede Menge Geld und ist sehr kostengünstig

belastet nicht das Abwasser (im Gegensatz zu chemischen Pflegeprodukten)

… wirkt nicht allergen und ist für jeden gut verträglich

… ist eine schonende Alternative für alle, die empfindlich auf bestimmte Inhaltsstoffe in Haarpflegeprodukten reagieren

 

 

Wie wird die saure Rinse angewendet?

 

Am besten wendet du die saure Rinse direkt nach deiner normalen Haarwasch-Routine an, wenn deine Haare noch nass sind.

Schritt 1: Die Wasser-Essig-Mischung großzügig im gesamten Haar verteilen und sorgfältig einmassieren. Im Gegensatz zu herkömmlichen  Haarspülungen kann die sauren Rinse auch auf die Kopfhaut und die oberen Haarpartien verteilt werden, denn sie beschwert das Haar nicht.

Alternativ kannst du die saure Rinse auch in eine Sprühflasche füllen und damit deine Haare besprühen

Schritt 2: Nach dem Einmassieren lässt du die saure Rinse wie einen Leave-In-Conditioner im Haar und stylst dann deine Haare wie gewöhnlich. Keine Sorge, der Essiggeruch verfliegt schnell!

Wie oft kann die saure Rinse angewendet werden?

 

Grundsätzlich kannst du die saure Rinse nach jeder Haarwäsche anwenden. Das lohnt sich besonders dann, wenn das Wasser besonders kalkig ist und die Haare deswegen öfter etwas stumpf wirken.

Beobachte deine Haare nach der Anwendung der sauren Rinse: Hast du den Eindruck, dass es dein Haar kräftigt und geschmeidig macht, kannst du die saure Rinse regelmäßig anwenden.

Hast du aber sehr empfindliche Kopfhaut oder treten sogar Irritationen durch die Säure auf, solltest du die saure Rinse sparsamer einsetzen und den Apfelessig mit mehr Wasser verdünnen. Dann kannst du sie gezielt für eine regelmäßige Pflege anwenden, um die Haarstruktur zu glätten und Kalkablagerungen zu entfernen.

Auch Rückstände von Silikonen aus dem Shampoo können durch die Spülung mit Essig entfernt werden, wodurch die Kopfhaut entlastet wird.

 

Saure Rinse selbst herstellen – Anleitung

 

Für die Herstellung einer saure Rinse kannst du unterschiedliche Sorten von Essig verwenden. Sehr weit verbreitet ist der Apfelessig, da dieser viele Vitamine und Mineralstoffe enthält und angenehm riecht. 

Für die Herstellung der saure Rinse sollte der Essig mit Wasser vermischt werden. Auf ein Liter Wasser können etwa 2 Esslöffel Essig verwendet werden. Vor jeder Haarwäsche solltest du deine saure Rinse bereits mit kaltem Wasser vorbereiten. Bei sehr kalkigem Leitungswasser kann es sich lohnen, auf destilliertes Wasser zurückzugreifen.

Wichtig ist, dass du kaltes Wasser verwendest, damit die saure Rinse optimal wirken kann! Mit warmem Wasser ist der Effekt nur gering.

Wer keinen Essig zur Hand hat oder sogar einen leichten Aufhellungseffekt erzielen möchte, kann es auch mit Zitronensäure probieren. Je mehr Sonnenlicht das Haar nach der sauren Rinse mit Zitronensäure ausgesetzt ist, desto stärker ist der Aufhellungseffekt.

Eine Empfehlung ist es auch, eine saure Rinse mit Tee zuzubereiten. Verschiedene Teesorten können sogar die Haarfarbe vertiefen: Für blondes Haar wird Kamillentee empfohlen, der dem blonden Haar einen schönen Farbton verleiht. Für dunkles Haar kannst du es mit Schwarztee versuchen. Je länger du den Tee ziehen lässt, desto mehr färbende Gerbstoffe werden den Pflanzenteilen entzogen. Lasse den Tee deswegen mehrere Stunden ziehen, bevor du ihn für deine saure Rinse anwendest.

Die saure Rinse kann leicht vorbereitet werden und in einer Glasflasche lang aufbewahrt werden.
Der Essig der für die Rinse verwendet wird, sollte etwa 5-8% Säure enthalten. Nach diesem Wert kannst du dich auch bei der Verwendung von Zitronensäure richten und die Säure demensprechend verdünnen.

Saure Rinse bei gefärbten Haaren

 

Wenn du gefärbte Haare hast ist die Anwendung der sauren Rinse nicht optimal, da dem Haar bei mehrmaliger Anwendung Farbpigmente entzogen werden. In vielen Haarfarben sind Silikone und Ammoniak enthalten, die ebenfalls durch die Säure ausgespült werden.Dieser Prozess läuft jedoch fast unmerklich über einen längeren Zeitraum ab, sodass die Veränderung der Haarfarbe nicht sofort sichtbar ist.

Hast du deine Haare mit Henna gefärbt, kannst du die saure Rinse bedenkenlos anwenden.

Wenn du zu deiner natürlichen Haarfarbe zurückkehren möchtest, ist die saure Rinse perfekt, da sie diesen Prozess unterstützt. 

Saure Rinse bei Locken

 

Die saure Rinse ist im Grunde für jeden Haartyp geeignet, denn der natürliche Essig ist sanft. Wenn du trockene Kopfhaut und Locken hast, kann die saure Rinse dir sogar dabei helfen, die Kopfhaut ins Gleichgewicht zu bringen und Juckreiz zu verhindern.

Gerade Menschen mit lockigem Haar möchten ihr Haar häufig gut pflegen, um trockene Spitzen und Haarbruch zu verhindern. Die Haarstruktur bei lockigen Menschen ist oft anders, als bei Menschen mit glattem Haar. Deswegen kann es sein, dass lockiges Haar schneller stumpf wirkt. Da die kalte Rinse die Haarstruktur schließt, glänzt es meist nach einer sauren Rinse, ohne durch die Pflege beschwert zu werden. Das ist ein großer Vorteil gegenüber handelsüblichen Haarspülungen.

Hast du deine Haare mit einer Dauerwelle behandelt, ist allerdings Vorsicht geboten.  Hast du eine Dauerwelle, solltest du im Friseurstudio deines Vertrauens um Rat fragen. Nicht jede Dauerwelle verträgt sich gut mit der sauren Rinse.

Saure Rinse und No Poo

 

No Poo (= kein Shampoo) ist eine Methode, bei der das Haar nur durch natürliche Hilfsmittel, wie Roggenmehl oder Heilerde von Talg und Schmutz befreit werden soll. Bei dieser Methode wird auch oft eine saure Rinse empfohlen, denn gerade Heilerde kann dazu führen, dass die Kopfhaut ihren pH-Wert für kurze Zeit verändert. Zwar ist diese Veränderung nicht dauerhaft, kann aber durch die Behandlung mit einer sauren Rinse schneller wieder normalisiert werden.

Auch die pflegende Wirkung des Essigs ist von Vorteil bei der Umstellung auf alternative Waschmethoden. Das stumpfe Haargefühl beim Verzicht auf gewohnte Pflegeprodukte kann durch die saure Rinse meist gut verhindert werden.

Saure Rinse und Haarseife

 

Die saure Rinse wird oft in Kombination mit Haarseifen empfohlen, die mittlerweile in fast jeder Drogerie erhältlich sind. Diese natürliche und nachhaltige Art und Weise, das Haar zu waschen und zu pflegen hat viele Vorteile: Die Haarseife und der anschließend verwendete Essig reinigen und pflegen das Haar ohne Silikone. Diese legen sich um das Haar und verändern seine Struktur. Haarseifen erhalten hingegen die natürliche Haarstruktur und sind schonender für die Kopfhaut.

Ein Nachteil von Haarseifen kann aber sein, dass die Seifen das Haar manchmal leicht stumpf erscheinen lassen. Die Seife ist oft leicht alkalisch und verändert damit den pH-Wert der Kopfhaut und des Haars. Auch im Wasser enthaltene Mineralien können das Haar stumpf werden lassen, besonders wenn das Wasser sehr kalkig ist. In beiden Fällen hilft die verdünnte Säure des Essigs, den pH-Wert des Haars und der Kopfhaut wieder herzustellen.

Je nach dem, welche Haarpflege verwendet wird und wie Haar und Kopfhaut beschaffen sind, kann die saure Rinse aber auch nach einer Haarwäsche mit gewöhnlichem Shampoo angewendet werden. Sie ersetzt dabei die Haarspülung und erleichtert die Kämmbarkeit nach der Haarwäsche. Vor allem für Menschen mit empfindlicher Haut und einer Überempfindlichkeit gegen industriell hergestellte Pflegeprodukte mit Parabenen und Silikonen profitieren von der natürlichen Spülung.

Die saure Rinse kann gut mit anderen natürlichen Pflegemethoden kombiniert werden. Sehr beliebt sind Haarmasken aus Heilerde, die mit einer sauren Rinse abgeschlossen werden.

Unterschied zwischen saurer Rinse und kalter Rinse

 

Während man bei der sauren Rinse einen Mix aus Wasser und Essig benutzt, handelt es sich bei der kalten Rinse lediglich um einen Guss mit kaltem Wasser. Allein dieser reicht aus, um die Schuppenschicht der Haare zu schließen und den Haaren mehr Glanz zu verleihen.

Mit einer sauren Rinse jedoch kannst du zusätzlich den pH-Wert deiner Kopfhaut ausgleichen, der durch handelsübliche Pflegeprodukte oft nicht mehr ausgeglichen ist. Dadurch wird dein Haar wieder weicher und geschmeidiger und Schuppen gehen zurück.

 

Hier kannst du mehr zum Thema natürliche Haarpflege lesen: Karottenöl – der Beauty-Allrounder für Haut und Haare und Mit Aufhellungsöl schonend die Haare aufhellen .

 

 

Ich teste den RITUALS DELUXE 3D Adventskalender

Ich teste den RITUALS DELUXE 3D Adventskalender

Ich persönlich liebe die Vorweihnachtszeit und bin meist Ende November schon in Weihnachtsstimmung. Plätzchen backen, die Wohnung mit Kerzen und Lichtern schmücken, Weihnachtslieder im Radio hören und auf den Weihnachtsmarkt gehen.

Was für mich auch seit meiner Kindheit zur Vorweihnachtszeit dazu gehört, ist ein Adventskalender. Es gibt doch nichts Schöneres, als jeden Morgen neugierig ein neues Türchen zu öffnen und sich über eine kleine Überraschung zu freuen. 

Dieses Jahr hatte ich Lust auf etwas Beauty und hab mir deshalb einen Adventskalender von Rituals ausgesucht: den 3D Deluxe Adventskalender. Nicht nur wegen des Namens sondern auch wegen des Preises (knapp 90 €) sind meine Erwartungen etwas höher als bei einem Schoko-Adventskalender von Lidl und ich bin echt gespannt, was sich hinter den 24 Päckchen versteckt. 

 

Erster Eindruck

 

Der Rituals Deluxe Adventskalender ist in einer überdimensional großen goldenen Schachtel verpackt mit einer großen roten Schleife drumherum. Kurz: er sieht richtig schick und weihnachtlich aus. Doch der eigentliche Adventskalender befindet sich in der Schachtel und muss selbst zusammengebaut werden. Dies geht aber unkompliziert und schnell steht der Papp-Weihnachtskalenderbaum. An den „Ästen“ kann man die golden und rot eingepackten Geschenke aufhängen und das 24. Geschenk kommt in Form eines goldenen Sterns auf die Spitze des Baumes.

Der Adventskalenderbaum ist aufgebaut etwa 80 cm hoch und macht richtig was her. Zu  dem Adventskalender gibt es eine Lichterkette dazu, die man anschließend schön um den Weihnachtsbaum drapieren kann. Batterien waren allerdings nicht mit dabei. Die Lichter leuchten kräftig in einem schönen hellen Gelbton und besonders abends wenn es dunkel ist sieht der Adventskalenderbaum richtig schön aus. Ihr merkt schon, bis jetzt bin ich begeistert!

1. Türchen: The First Sunday

 

Das erste Geschenk ist in einer Art goldener Kugel eingepackt und heißt „The First Sunday“. Passend zum ersten Advent befindet sich in dem Päckchen eine Duftkerze mit der Geruchsrichtung „Oriental Vetiver“. Die beige Duftkerze ist in einem kleinen beigen Glas eingelassen und würde noch etwas edeler aussehen, wenn der Aufkleber auf dem Glas etwas faltenfreier und gerader aufgeklebt worden wäre (siehe Foto). 

Ich habe die Kerze natürlich sofort ausprobiert, war aber etwas enttäuscht, was den Geruch angeht: Sitzt man nämlich etwas weiter als einen Meter weg, riecht man erstmal gar nichts. Erst nach etwa einer halben Stunde breitet sich der Duft der Kerze im Raum aus, der jedoch sehr parfümiert riecht und mir persönlich nicht so sehr gefällt. 

Insgesamt sieht die Kerze schön aus, der Duft ist nicht so mein Geschmack (aber Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich) und die Kerze bringt auf jeden Fall gemütliche Weihnachtsstimmung in die Wohnung. 

2. Türchen: Ritual of Holi

 

Hinter dem zweiten Türchen versteckt sich in einer roten Verpackung ein „crackling Body-Mousse“ aus der Rituals-Reihe „Ritual of Holi“. Das Bodymousse beinhaltet 50 ml und riecht sehr gut, eine Mischung aus fruchtig und süß.

Das Mousse schäumt bei Kontakt mit Wasser sofort und ist sehr ergiebig. Nach dem Duschen riecht die Haut noch angenehm fruchtig-süß nach dem Mousse. 

3. Türchen: Rituals Private Collection „Sweet Jasmine“

 

In Türchen Nummer 3 befindet sich in einer großen roten Verpackung ein Raumduft aus der Private Collection. Der Raumduft heißt „Sweet Jasmine“ und riecht unglaublich gut und gleichzeitig dezent nach Jasmine. Durch das goldene Layout sieht der Raumduft sehr edel aus und schmückt den Raum.

Die Stäbchen sind in schwarz gehalten und betonen das edele Aussehen dieses Raumduftes. Der Duft breitet sich gut im Zimmer aus, riecht aber nicht aufdringlich sondern gibt eine angenehm süße Note. Ich bin sehr begeistert!

4. Türchen: The Ritual of Ayurveda

 

Das vierte Geschenk ist ein „harmonizing foaming shower gel“ aus der Rituals-Reihe „The Ritual of Ayurveda – the ancient art of living wisely“. Es enthält 50 ml. 

Das Duschgel sieht sehr edel aus und riecht nach „indian rose & sweet almond oil“. Es schäumt super und bringt das ganze Badezimmer zum Duften. Mag ich!

5. Türchen: The Wonder Mask

 

In dem fünften Türchen befindet sich die „Rituals The Wonder Mask“. Es ist eine „purifying face mask“ mit „charcoal & black mud“ und enthält 10 g Pulver. In der Anwendung wird etwa ein Teelöffel des Pulvers mit Wasser vermischt und zu einer cremigen Paste vermengt. Diese wird anschließend auf das Gesicht aufgetragen (ein entsprechende Plastik-Spachtel liegt bei). Nach etwa 20 Minuten Einwirkzeit wird die Maske mit lauwarmem Wasser wieder abgewaschen. 

Die Maske enthält unter anderem Ghassoul-Pulver, Kaolin, schwarzen Schlamm und Bambus-Holzkohlepulver, wodurch Unreinheiten und abgestorbene Hauszellen entfernt werden sollen und die Hauterneuerung angeregt erden soll.

Als Ergebnis verspricht die Maske eine „tiefengereinigte, zarte und glatte Haut“. 

Dass in der Verpackung Pulver für mehrere Anwendungen enthalten ist finde ich einen großen Pluspunkt. Die Wirkung kann ich teilweise bestätigen. Die Haut fühlt sich nach der Anwendung rein und sauber an, meine Unreinheiten sind jedoch nicht weniger geworden. Dafür müsste man die Maske warscheinlich regelmäßig anwenden. 

6. Türchen: The Ritual of Ayurveda – Balancing Body Cream

 

Das sechste Türchen ist größer als die bisherigen und enthält eine „100 ml Balancing Body Cream“ aus der Rituals-Reihe „Ritual of Ayurveda – the ancient art of living wisely“.

Die Bodylotion duftet angenehm süß nach „indian rose & himalaya honey“ und pflegt die Haut samtig weich. 

7. Türchen: The Ritual of Namaste GLOW

 

Im siebten Türchen befindet sich ein „pure radiance face oil“ aus der Rituals-Reihe „The Ritual of Namaste“. Das Gesichtsöl riecht sehr angenehm dezent und befindet sich in einer wiederverschließbaren Ampulle.

Es enthält 5 ml und ist wirklich sehr ergiebig. Schon ien paar Tropfen reichen aus, um dem Gesicht einen schönen Glow zu verleihen. Tolle Idee!

8. Türchen: Rituals Private Collection „Savage Garden“

 

Das 8. Türchen ist ein Sonntags-Türchen und enthält wie das erste Sonntags-Türchen eine Duftkerze aus der Rituals-Reihe „Private Collection – Sacage Garden“. Die Duftkerze ist sehr edel in weiß und gold gehalten und  gefällt mir optisch sehr gut.

Von dem Duft bin ich leider nicht ganz so überzeugt, da er sehr parfürmiert riecht und eher an ein Männer-Duschgel als an eine Duftkerze erinnert. Daher steht die Duftkerze bei mir nun zur Dekoration im Zimmer. Auch schön. 

9. Türchen: Miracle 3-in-1-Mascara

 

In dem neunten Türchen befindet sich eine „Mirqcle 3-in-1-Mascara“, was mich sehr gefreut hat (endlich ein Schmink-Produkt!).  Die Mascara ist eine Mini-Version und enthält 3 ml. Ganz in weiß und gold gehalten sieht sie sehr edel aus, das Bürstchen ist unerwartet groß und die Farbe tief schwarz. 

Leider hat mir die Mascara auf meinen eigenen Wimpern nicht so gut gefallen, da sie die Wimpern eher zusammenklebt und fast schon „Spinnenbeine“ macht und sehr aufträgt.

Doch auch hier gilt: Nur weil sie mir auf meinen eigenen WImpern nicht so gut gefallen hat, heißt das ja nicht, dass die Mascara bei anderen Wimpern nicht doch gut aussehen kann!

10. Türchen: The Ritual of Happy Buddha Shower Gel

 

Hinter dem zehnten Türchen versteckt sich in einer kleinen goldenen Verpackung ein Shower Gel aus der Rituals-Reihe „Happy Buddha“. Das Shower Gel sieht aus wie eine Probiergröße und enthält 30 ml. Die Duftrichtung lautet „sweet orange & cedar wood“ und das Shower Gel riecht tatsächlich sehr gut fruchtig-würzig.

Es schäumt sehr gut und hinterlässt einen angenehmen Duft auf der Haut nach dem Duschen, reicht jedoch aufgrund der kleinen Größe nur für etwa zwei bis drei Anwendungen.

 

11. Türchen: Scrub Gloves

 

In Türchen Nr. 11 findet sich ein sogenannter Scrub Glove – also ein Massagehandschuh. Dieser ist aus weißem Zellstoff und soll die Haut seidig weich machen. 

Ich habe den Scrub Glove beim Duschen ausprobiert und muss sagen, dass man ihn  mit oder auch ohne Body Scrub gut benutzen kann. Im trockenen Zustand „kratzt“ der Handschuh eher auf der Haut, aber unter der Dusche ist der Massage- und Peeling-Effekt echt angenehm, die Haut wird gleich gut durchblutet und fühlt sich danach viel weicher an. Daumen hoch!

12. Türchen: The Ritual of Namaste HYDRATE

 

Im 12. Türchen befindet sich ein „hydrating ampoule booster“, der die Haut zum Strahlen bringen soll. Die Ampulle enthält 2 ml und reicht für eine Anwendung. 

Der Duft des Serums ist angenehm dezent und es lässt sich gut auf der Haut auftragen. Die Haut wird gut mit Feuchtigkeit versorgt und bekommt einen schönen Glow. 

 

13. Türchen: The Ritual of Namaste Cleansing Foam

 

Als 13. Adventsgeschenk gibt es einen Reinigungsschaum aus der Rituals-Reihe „The Ritual of Namaste“. Die Tube ist mittelgroß und enthält 30 ml. Es handelt sich hierbei um einen milden und seifenfreien Reinigungsschaum, der sehr sanft zur Haut ist.

Das Gel, welches sich bei Kontakt mit Wasser in Schaum verwandelt, riecht angenehm nach „moringa & holy lotus“ und reinigt das Gesicht sehr gründlich. 

14. Türchen: The Ritual of Samurai – Ice Shower Gel

 

Im 14. Türchen befindet sich ein „Ice Shower Gel“ aus der Rituals-Reihe „The Ritual of Samurai – groomed to perfection“. Das Duschgel enthält 70 ml und hat einen kühlenden Effekt. 

Es duftet nach „organic bamboo & japanese mint“ und ist meiner Meinung nach eher für Männer gedacht (was mich persönlich nicht davon abhält, es zu benutzen – duftet ja trotzdem toll). 

 

15. Türchen: Rituals Private Collection Precious Amber

 

In dem dritten Sonntags-Türchen befindet sich – Überraschung – wie immer eine Duftkerze. Ebenfalls aus der „Rituals Private Collection“ in der Duftrichtung „Precious Amber“.

Der Duft der Kerze erinnert wieder sehr an ein starkes Parfum, was jedoch diesmal nicht so stört, da der Duft sehr weihnachtlich ist und eine angenehm gemütliche Atmosphäre schafft. 

16. Türchen: Rituals Body Mist

 

Im 16. Türchen befindet sich ein Bodyspray aus der „Amsterdam Collection“, einer exklusiven Partnerschaft zwischen Rituals und dem Ruks Museum Amsterdam.

Es enthält 20 ml und duftet nach „Tulip & Japanese Yuzu“ und soll an das 17. Jahrhundert in Amsterdam erinnern. Ich finde den Duft sehr angenehm, etwas fruchtig, exotisch und gleichzeitig elegant und edel. 

17. Türchen: The Ritual of Samurai Shower Gel

 

Im 17. Türchen befindet sich erneut ein Duschgel aus der Rituals-Reihe „The Ritual of Samurai“. Es enthält 50 ml und duftet nach „organic bamboo & cypress“ – ein sehr frischer und gleichzeitig süßlich-herber Duft. 

Das Duschgel schäumt gut und hinterlässt einen leichten Duft auf der Haut. 

18. Türchen: The Ritual of Sakura Body Cream

 

Das 18. Türchen enthält eine Bodylotion aus der Rituals-Reihe „The Ritual of Sakura – celebrate each day as a new beginning“. Die Tube beinhaltet 70 ml und sieht rein und edel aus. 

Die Bodylotion duftet nach „organic rice milk & cherry blossom“, ein sehr reiner und frühlingshafter Duft. Die Haut wird samtig weich gepflegt. 

19. Türchen: Happy Buddha Shower Scrub

 

Im 19. Türchen befindet sich ein Body Scrub der Rituals-Reihe „Happy Buddha“. Es handelt sich um ein energising Shower Scrub in einer schönen frühlich-orangenen Tube. Diese enthält 70 ml. 

Das Body Scrub riecht nach „sweet orange & cedar wood“, ein unglaublich intensiver fruchtig-würziger Duft, den ich persönlich sehr gerne mag. 

Das Scrub ist sehr feinkörnig und macht die Haut seidig weich. 

20. Türchen: The Ritual of Dao Raumspray

 

Das 20. Türchen beherbergt ein „Parfum de l’Interieur“, also ein Raumspray aus der Rituals-Reihe „The Ritual of Dao“. Das Raumspray enthält 50 ml und duftet nach „white lotus & yi yi ren“. 

Schon ein Sprühstoß genügt, um den ganzen Raum mit dem eleganten Duft zu füllen. 

21. Türchen: Rituals of Dao Handcreme

 

Im 21. Türchen gibt es eine Handcreme aus der Rituals-Reihe „Rituals of Dao“. Die Handcreme enthält 70 ml und duftet nach „white lotus & yi yi ren“. 

Sie zieht schnell ein, duftet gut und hinterlässt ein angenehmes gepflegtes Gefühl. 

22. Türchen: Duftkerze Sacred Saffron

 

Das 22. Türchen beinhaltet wie jeden Sonntag eine Duftkerze, diesmal in der Geruchsrichtung „Sacred Saffron“. Die Kerze ist sehr edel in schwarz-gold gehalten und das Wachs leuchtet orange-rot, wenn die Kerze brennt.

Die Kerze verströmt einen sehr angenehm dezenten Duft (nicht so aufdringlich wie die bisherigen Kerzen) und schafft eine gemütliche Atmpsphäre.

23. Türchen: Hand Wash Amsterdam Collection

 

In dem 23. Türchen befindet sich eine Flüssigseife aus der Amsterdam Collection. Der Seifenspender beinhaltet 110 ml und duftet nach „Tulip & Japanese Yuzu“. 

Der Duft ist sehr angenehm modern und die Seife schäumt gut. 

24. Türchen: Parfum Roi d’Orient

 

Das 24. Türchen ist in einer goldener Sternform auf der Spitze des Baumes gesteckt und beinhaltet ein Parfum. Das PArfum heißt „Roi d’Orient“ und duftet herrlich herb-frisch nach „fresh Pine Wood“. 

Es beinhaltet 10 ml und der Flakon ist sehr edel und gleichzeitig rustikal gestaltet. Der Duft gefällt mir sehr gut! 

FAZIT

 

Abschließend mein Fazit und meine Erfahrung mit dem Rituals Deluxe Adventskalender. Das Layout mit dem großen Karton-Tannenbaum und den goldenen Geschenken, die an dem Tannenbaum aufgehängt werden, finde ich sehr schön und weihnachtlich. So hat man sozusagen gleich zu Beginn der Adventszeit einen Weihnachtsbaum im Zimmer stehen. Der Baum wirkt besonders mit der Lichterkette sehr dekorativ und macht weihnachtliche Stimmung.

Von dem Inhalt des Adventskalenders bin ich teils positiv überrascht, aber teils auch enttäuscht.  Gut finde ich, dass es aus mehreren verschiedenen Produktreihen ausgewählte Produkte gab, so wie das Raumspray aus der „Ritual of Dao“-Reihe, das Body Scrub aus der „Happy Buddha“-Reihe oder die Bodycreamaus der „Ritual of Sakura“-Reihe. So kann man die verschiedenen Rituals-Produkte mit ihren charakteristischen Düften kennenlernen .

Auch gut fand ich die Vielfalt der Produkte, von Mascara und Massagehandschuh über Parfum und Gesichtsmaske bis hin zu Waschgel und Dusch-Schaum ist wirklich viel dabei. Einziger Minuspunkt an dieser Stelle ist die Anzahl an Duschgels, da am Ende echt viele Duschgels dabei waren. Hier hätte ich mir noch mehr Produkte aus anderen Bereichen gewünscht, beispielsweise eine Creme oder weitere Schmink-Produkte. 

Was mir auch nicht so gut gefallen hat war, dass jeden Sonntag eine Duftkerze enthalten war. Einerseits ist das natürlich eine schöne Idee, andererseits wird so die Spannung etwas genommen weil man spätestens nach der zweiten Sonntags-Duftkerze schon weiß, was sich in den nächsten beiden Sonntags-Päckchen verstecken wird. 

Ob der Inhalt des Kalender 150 Euro wert ist kann ich schlecht einschätzen, da zwar viele größere Teile mit dabei waren, aber auch einige Probiergrößen. 

Insgesamt bin ich mit dem Kalender zufrieden und habe zumindest mit den Duschgels jetzt erstmal für das ganze Jahr ausgesorgt. 

 

 

Das richtige Gesichtsöl für deinen Hauttyp

Das richtige Gesichtsöl für deinen Hauttyp

 

Gesichtsöle sind wahre Alleskönner – sie unterstützen die natürliche Schutzbarriere der Haut, versorgen empfindliche und trockene Haut mit Feuchtigkeit und pflegen die Haut ganz nebenbei seidig weich. Auf den eigenen Hauttyp abgestimmt kann das Gesichtsöl sogar lästigen Pickelchen vorbeugen und Pickelmale verblassen lassen. Doch nicht jedes Öl ist auch für jeden Hauttyp geeignet. Fettige und zu Unreinheiten neigende Haut benötigt beispielsweise andere Pflege als Mischhaut, welche wiederum eine andere Pflege als trockene Haut benötigt. Finde heraus, welches Gesichtsöl am besten zu deinem Hauttyp passt!

 

 

Gesichtsöl für fettige Haut

Wenn du eine eher fettige, glänzende Haut hast, macht Gesichtsöl das Ganze nur noch schlimmer? Verstopft zusätzlich deine Poren und begünstigt weitere Hautunreinheiten? Falsch! Diese Annahme ist schon lange durch dermatologische Untersuchungen widerlegt: durch ein auf fettige Haut angepasstes Gesichtsöl und talgregulierende Inhaltsstoffe kann die hauteigene Talgproduktion heruntergefahren werden. Der Haut wird durch das Öl signalisiert, dass sie bereits von außen genügend Fette bekommt. Der Effekt: Die Haut produziert weniger Talg, wodurch dein Teint weniger stark glänzt und matter wirkt.  

Neigt deine Haut zusätzlich zu Pickelchen und Unreinheiten, ist es wichtig, dass du darauf achtest, dass das Gesichtsöl nicht komedogen ist. Komedogen bedeutet, dass durch die Inhaltsstoffe die Poren verstopft werden, wodurch die Entstehung von weitere Mitessen oder Pickel begünstigt werden.

Gesichtsöl

 

 

Diese Öle eignen sich gut zur Pflege von fettiger Haut:

 

Arganöl

Lindert Akne und wirkt Hautunreinheiten entgegen, antibakteriell, beruhigt die Haut, ist reich an Vitamin E und Antioxidantien (gegen vorzeitige Hautalterung) sowie ungesättigten Fettsäuren.

 

 

Empfehlung: kaltgepresstes Bio Arganöl von Mother Nature Cosmetics

 

 

Hanföl

Entzündungshemmend, antiseptisch, fördert rasches Abheilen von Pickeln und beugt der Entstehung von weiteren Pickeln vor.

 

 

Empfehlung: kaltgepresstes Hanföl von Aromatica

 

 

Jojobaöl

 

Reguliert hauteigene Talgproduktion, entzündungshemmend, spendet besonders viel Feuchtigkeit.

 

 

Empfehlung: kaltgepresstes Bio Jojobaöl von SatinNaturel

 

 

Wildrosenöl

 

Effektive Pflege für gereizte und Mischhaut, mindert Pickelmale sowie Narben.

 

 

Empfehlung: Wildrosenöl von Weleda Naturkosmetik

 

 

Traubenkernöl

 

Nicht komedogen, verfeinert die Poren, zieht super schnell ein, enthält die essenziellen Fettsäuren Omega-3, Omega-6 und Omega-9, Vitamin E und D und Beta-Carotin.

 

 

Empfehlung: Traubenkernöl von Naiccance

 

 

Gesichtsöl für trockene Haut

Viele kenne sicherlich das unangenehme Gefühl, wenn trockene Haut nach der Reinigung spannt. Ein Gesichtsöl verspricht schnelle Abhilfe und versorgt die Haut lange mit Feuchtigkeit. Essentielle Fettsäuren und Lipide dringen tief in die Lipidschicht der Haut ein. Dadurch kann die Haut die Feuchtigkeit sogar länger speichern als normale Feuchtigkeitscremes. Das Spannungsgefühl lässt sofort nach und die Haut erscheint frisch und lebendig.

 

Gesichtsöl

 

 

 

Mit diesen Ölen pflegst du deine trockene Haut:

 

Avocado-Öl

 

Enthält Omega-3-Fettsäuren, Vitamin A und Vitamin E,  wirkt vorzeitiger Hautalterung entgegen und kurbelt die Zellerneuerung an.

 

 

Empfehlung: kaltgepresstes Avocado-Öl von Naissance

 

 

Kokosnussöl

 

Hoher Gehalt an Fettsäuren, beruhigt gereizte Haut und mindert Falten sowie Pigmentflecken.

 

 

Empfehlung: Bio Kokosöl von Ölmühle Solling

 

 

Olivenöl

 

Extrem feuchtigkeitsspendend und sorgt dank Vitamin A und E für mehr Elastizität.

 

 

Empfehlung: kaltgepresstes Bio Olivenöl von Nuonove

 

 

Gesichtsöl für empfindliche Haut

 

Wenn du eine empfindliche Haut besitzt, reagiert deine Haut oft mit Rötungen, Gereiztheit und juckenden Stellen. Darum ist es wichtig, ein Gesichtsöl auszuwählen, das frei ist von synthetischen Inhaltsstoffen oder Parfum. Stattdessen sollte das Öl die Haut beruhigen und Rötungen sowie Juckreiz lindern.

 

Diese Öle haben sich zur Pflege empfindlicher Haut bewährt:

 

Marula-Öl

 

Enthält Antioxidantien, wird schnell von der Haut aufgenommen und schließt die Feuchtigkeit lange ein, schützt vor Umwelteinflüssen.

 

 

Empfehlung: Marula Öl von Mbiri Naturkosmetik

 

 

Mandelöl

 

Regeneriert gereizte Haut, lindert Rötungen und Narben.

 

 

Empfehlung: Mandelöl von Naissance

 

 

Ringelblumenöl

 

Beugt Entzündungen vor, reich an Vitaminen, Mineralien und Beta-Carotin, hat feuchtigkeitsspendende revitalisierende Eigenschaften.

 

Empfehlung: Ringelblumenöl von Aromatica

 

Gesichtsöl für Mischhaut

 

Typisch für eine Mischhaut sind fettige, glänzende Stellen auf der T-Zone (Stirn, Nase und Kinn) sowie eher trockene Stellen auf den Wangen. Auch sind oft die Poren vergrößert und es treten gelegentlich Unreinheiten auf. Aufgrund der durch eine Überproduktion der Talgdrüsen eher öligen Hautstellen ist es wichtig, dass das Öl nicht komedogen ist sowie talgregulierende Inhaltsstoffe enthält. Zusätzlich ist eine feuchtigkeitsspendende Wirkung sinnvoll.

Besonders gut für Mischhaut eignen sich folgende Öle:

Traubenkernöl

Nicht komedogen, verfeinert die Poren, zieht super schnell ein, enthält die essenziellen Fettsäuren Omega-3, Omega-6 und Omega-9, Vitamin E und D und Beta-Carotin.

Empfehlung: Traubenkernöl von Naiccance

 

Jojobaöl

Reguliert hauteigene Talgproduktion, entzündungshemmend, spendet besonders viel Feuchtigkeit.

Empfehlung: kaltgepresstes Bio Jojobaöl von SatinNaturel

 

Gesichtsöl für reife Haut

 

Botox und co. können getrost im Schrank bleiben: Fältchen und Linien lassen sich auch mit dem richtigen Öl bekämpfen.Durch eine regelmäßige Anwendung wirkt der Teint schön prall und fest. Die Haut sieht gepflegt und jugendlich aus. Wichtig ist die feuchtigkeitsspendende Wirkung des Öls, denn wenn die Haut mit genügend Feuchtigkeit versorgt ist, kann sie sich schneller regenerieren und die Alterungsprozesse werden verzögert. Besonders intensiv wirkt ein Gesichtsöl mit Vitamin C und E.

 

Gesichtsöl

 

 

 

Das sind die besten Gesichtsöle für reife Haut:

 

Arganöl

 

Höchste Konzentration an essentiellen Fettsäuren (über 80 Prozent), reich an Vitamin E und damit stark antioxidativ (wirkt der Faltenbildung entgegen)

 

 

Empfehlung: kaltgepresstes Bio Arganöl von Satin Naturel

 

 

Nachtkerzenöl

 

Hohe Konzentration an ungesättigten Omega-6-Fettsäuren, spendet extrem viel Feuchtigkeit und wirkt hautglättend.

 

 

Empfehlung: kaltgepresstes Bio Nachtkerzenöl von Kräuterland

 

 

Granatapfel-Öl

 

Reich an Vitamin C, kurbelt die Kollagenproduktion an, enthält Keratinozyten (ein natürlicher UV-Schutz) sowie Phytoöstrogene, die die Haut straffen, schützt vor freien Radikalen.

 

 

Empfehlung: Bio Granatapfelöl von Weleda Naturkosmetik